Archiv 2014

Neues Grundstück für die Deutsche Internationale Schule Tiflis


Im Beisein von Außenminister Frank-Walter Steinmeier und seiner georgischen Amtskollegin Tamar Berutschaschwili wurde ein Vertrag über die Übertragung eines Grundstücks an die Deutsche Internationale Schule Tiflis unterzeichnet.

Der Vorstandsvorsitzende des Vereins zur Gründung und Förderung der Deutschen Internationalen Schule Tiflis und die georgische nationale Agentur für die Verwaltung von Staatsvermögen unterzeichneten den Vertrag am 8. Dezember im Beisein der beiden Außenminister über die Übertragung des Grundstücks für den symbolischen Preis von einem georgischen Lari (circa 0,44 Euro). Auf dem Grundstück in bester Tifliser Lage soll in den kommenden Jahren ein neues Schulgebäude errichtet werden.

Mit der Schenkung des Grundstücks würdigt die georgische Regierung den Beitrag Deutschlands zur Entwicklung des georgischen Bildungswesens. Gleichzeitig unterstreicht sie die Bedeutung, die sie der Existenz einer Deutschen Schule in Georgien beimisst. Bundesaußenminister Steinmeier würdigte auf der Pressekonferenz mit seiner georgischen Amtskollegin die traditionell sehr engen bilateralen Kultur- und Bildungsbeziehungen zwischen Deutschland und Georgien, die eine tragende Rolle im engen und vertrauensvollen Verhältnis der beiden Länder spielen.


Die Deutsche Internationale Schule Tiflis wurde 2010 gegründet. Zurzeit lernen dort 52 Schülerinnen und Schüler in den Klassen 1 bis 5. Jedes Jahr wird die Deutsche Internationale Schule Tiflis um eine Klassenstufe erweitert. Der steigende Platzbedarf führte zu den Plänen für einen Neubau der Schule, die mit der Bereitstellung des Grundstücks durch die georgische Regierung nun konkrete Form annehmen.

Die Deutsche Schule Internationale Schule Tiflis gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 17.12.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media