Archiv 2014

Staatssekretärin Zypries besucht DSIS in Hongkong


Brigitte Zypries, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), besuchte die Deutsch-Schweizerische Internationale Schule (DSIS) in Hongkong.

Der Austausch zwischen der Politikerin und der Schülerschaft am 10. November stand ganz im Zeichen von wirtschaftlichen Innovationen: Nach einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulleitung der DSIS und einem Schulrundgang hatten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Gelegenheit, mit Staatssekretärin Zypries über aktuelle wirtschaftliche und politische Themen zu diskutieren. Die Schlagworte „Industrie 4.0“ und „Smart Factory“ erregten besonders das Interesse der Jugendlichen hinsichtlich der technischen Möglichkeiten, der Sicherheit solcher technischer Entwicklungen, der Verfügbarkeit und dem zukünftigen Anspruch an Arbeitsplätze sowie der möglichen Auswirkungen.

Frühstücksmüsli per Chip


„Industrie 4.0“ heißt ein Projekt in der Hightech-Strategie der deutschen Bundesregierung, mit dem die Informatisierung der Fertigungstechnik vorangetrieben werden soll. Die Ziele sind die intelligente Fabrik – und in späterer Folge der intelligente und umweltfreundliche Haushalt, die sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie auszeichnen sollen.

Staatssekretärin Zypries veranschaulichte den Schülerinnen und Schülern diese komplexen Themen mit praktischen Beispielen und Lösungsansätzen aus der Wirtschaft, wie zum Beispiel dem individuell zusammengestellten Frühstücksmüsli per Chip und der Durchführung von Arbeitsplatzstudien in Kooperation mit Industrie und Gewerkschaft. Sie betonte die Vorteile einer Rückführung von Produktion und der Stärkung des Industriestandortes Deutschland sowie die führende Rolle Deutschlands in diesen weltweiten Entwicklungen.

Globales Denken der Schüler


„Seit mehreren Jahren ist Frau Zypries an der politischen Bildung und Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler interessiert und aktiv beteiligt“, betonte Schulleiterin Annette Brandt-Dammann. „Sie ist Gastgeberin einer DSIS-Schülerfahrt nach Berlin unter anderem mit Besuchen des Bundespräsidialamtes, des Bundeskanzleramtes und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Es war uns daher eine besondere Freude, dass wir Frau Zypries hier in Hongkong willkommen heißen durften.“

Die Politikerin erneuerte ihre Einladung zum Berlin-Besuch, die die Schülerinnen und Schüler begeistert aufnahmen. „Frau Zypries zeigte sich beeindruckt vom globalen Denken und den akademischen Erfolgen der Schülerinnen und Schüler der DSIS und fand besonderen Gefallen an der modernen und innovativen Ausstattung unseres Middle Buildings am Peak Campus“, schilderte die Schulleiterin. Das neu renovierte Middle Building wurde nach einer zwei Jahre langen Umbauphase und als Teil eines mehrjährigen, umfangreichen Schulausbauprojektes im August 2014 in Betrieb genommen.

Die Deutsch-Schweizerische Internationale Schule (DSIS) in Hongkong gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 28.11.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media