Archiv 2014

Deutschlernende aus Kroatien produzieren „Geschichten fürs Ohr“


Vom 11. bis 12. November 2014 organisierte das Goethe-Institut Kroatien einen Hörspielworkshop für PASCH-Schülerinnen und -Schüler. Unter der Leitung von Matthias Baumann entstanden spannende Kurzhörspiele.

Hörspiele? Wer hört heutzutage noch Hörspiele?

Viele Jugendliche in Kroatien können mit diesem Format nichts anfangen. Der Workshop von Matthias Baumann hat schnell alle Bedenken zerstreut: Hörspiele können cool sein und am besten ist es, wenn diese sogar noch selbst produziert werden. Aber wie erstellt man ein Produkt, das sich auch wirklich hören lässt?

Von der Idee zum fertigen Hörspiel

Zuerst braucht man eine Idee, ein Thema. Hat man den Plot gefunden und formuliert, wird das Storyboard erstellt. Das ist ein „Rohgerüst der Handlung“. Die Schülerinnen und Schüler haben es sofort spontan mit viel Spaß vorgespielt. Danach geht es in die Details. Was ist die passende Musik für diese Situation? Welche Geräusche lassen hier ein Bild im Kopf entstehen? Wie können wir noch mehr Spannung erzeugen?

Aus diesen Informationen wird mit passendem Sprechtext das Script verfasst. Danach geht es wie bei einer Theaterprobe weiter: Der Text wird geübt und wenn alles passt, eingesprochen bzw. aufgenommen. Technisch geht es dann weiter, denn die passenden Geräusche, die Musik und der Sprechtext müssen so zusammengemixt werden, dass sich daraus eine atmosphärische Situation aus Tönen entwickelt, die auch wirklich Bilder im Kopf entstehen lässt.

Natürlich lief nicht alles gleich reibungslos ab. Aber Probleme sind dazu da, dass man diese überwindet und daraus lernt. Besonders sollte man bei der Hörspielproduktion darauf achten, dass man die eingeplante Zeit auch wirklich einhält. Beim Schreiben des Scripts und beim Mixen kann es etwas länger dauern. Auch beim Sprechen der Rollen gab es einige Schwierigkeiten. Es ist nicht so einfach, „den Figuren Leben einzuhauchen“ oder einen richtigen Hilfe-Schrei zu kreieren.

Fast wie die Profis. Besuch beim öffentlichen Rundfunk

Ein Höhepunkt des Workshops war der Besuch in den Studios des öffentlichen kroatischen Rundfunks HRT. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler sehen, wie Profis Hörspiele einsprechen und an professionellen Geräten mischen. Auch wenn den PASCH-Schülerinnen und -Schülern nicht dieses Equipment zur Verfügung stand, können sich die Ergebnisse „hören lassen“. Entstanden sind 5 deutschsprachige Kurzhörspiele in den Genres Science-Fiction, Krimi und Horror.

Es hat nicht nur viel Spaß gemacht, man konnte auch mit allen Sinnen lernen. Die meisten Schülerinnen und Schüler haben ihre Einstellung zu Hörspielen geändert. „Hörspiele? Na klar! Machen wir selbst.“

Datum: 13.11.2014
Quelle: Ralf Klötzke, Experte für Unterricht am Goethe-Institut Kroatien
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media