Archiv 2014

„Erfindenker“-Tournee: Kreative Impulse für Deutsch


14 Schulen und 7000 Reisekilometer durch Nordamerika: Auf Einladung der ZfA bereisten die Hamburger Musik- und Theaterpädagogen des Duos „Erfindenker“ vom 7. bis 20. Oktober Zentren des Deutschunterrichts in Kanada und den USA.

14 durch die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) geförderte Sprachdiplomschulen, an denen Schülerinnen und Schüler das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz ablegen können, standen auf der Reiseroute der „Erfindenker“, die sie nach Edmonton, San Francisco, Columbus, Ohio und Toronto führte. Der „Aufbruch“ - in neue Länder, zu neuen Erfahrungen und zu anderen Lernmethoden - verband die Stationen ihrer musikalischen Reise.

Kreative Wege des Lernens


Die ZfA-Fachberaterinnen und -Fachberater in Kanada sowie die ZfA-Beraterinnen und -Berater für Deutschunterricht in den USA organisierten an den Schulen Workshops, bei denen die „Invasion der Stimmen“ und ein „Szenenexpress“ auf dem Plan standen. „Manche Veranstaltungen waren einstündig, andere dauerten einen ganzen Tag, aber am Ende stand immer ein Produkt. Mal war es ein gemeinsam erarbeiteter Song, mal eine szenische Darstellung. Und immer auf Deutsch“, erklärt Fachberater Friedrich Broeckelmann aus Toronto. Nicht nur junge Deutschlernende an öffentlichen Schulen und Sprachschulen kamen in den Veranstaltungen auf ihre Kosten, sondern auch Deutschlehrkräfte, die mit den „Erfindenkern“ in eigenen Workshops kreative Wege des Lernens erkundeten.

Die „Erfindenker“ haben alle Produktionen der Teilnehmenden in Bild und Ton so dokumentiert, dass die Arbeitsergebnisse von Stadt zu Stadt getragen wurden. Im Workshop „Deine Stimme“ erlebten die Schülerinnen und Schüler ein lebendiges Partnerschulnetzwerk. Im mitgebrachten Video konnten sie mit Begeisterung sehen, dass die „Invasion der Stimmen“ ein weltweites Projekt ist, das die „Erfindenker“ bereits an PASCH-Schulen in Asien, Europa und Afrika durchgeführt haben. „Das ist ja unser Song“, bemerkten Schülerinnen und Schüler, die ihre geprobten Passagen dort wiederentdeckten. Das Partnerschulnetzwerk wurde so zu einem sicht- und hörbaren lebendigen Erlebnis. Alle Beiträge werden abschließend zu einem gemeinsamen Film zusammengeführt.

Begeisterung überall


„Gastfreundschaft und Begeisterungsfähigkeit haben uns auf allen Stationen der Reise begleitet“, erklärten die beiden Künstler abschließend. Und eine Schülerin fasste ihre Erlebnisse in der Frage zusammen: „Kommt ihr hoffentlich bald wieder?“ Für die beteiligten Fachberater und Berater für Deutschunterricht steht fest: „Wir arbeiten daran!“

Insgesamt fördert die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder in den USA und Kanada 157 Schulen, darunter sieben Deutsche Auslandsschulen personell, finanziell und pädagogisch. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 10.11.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media