Archiv 2014

„Artig“ begeistert Deutschlernende in den USA


Zum dritten Mal besuchte die Bochumer Band „Artig“ die USA und begeisterte mehr als 6000 Deutschlernende mit deutschsprachigen Liedern. Initiiert und organisiert wurde die Tour von Kerstin Hopkins, Schulleiterin der Deutschen Sprachschule Washington DC.

Schulleiterin Hopkins war insgesamt drei Wochen mit der Band unterwegs, besuchte Schulen, Deutschlehrkräfte, Eltern und vor allem Schülerinnen und Schüler. „Artig“ rockte an US High Schools, Colleges und Deutschen Sprachschulen. Konzerte wurden in Maryland, Virginia, Pennsylvania, New Jersey und Michigan gegeben. „Einige Privatschulen, Colleges und öffentliche Schulen haben große Konzerte mit interessanten Zusatzprogrammen für die Band, die Schülerinnen und Schüler sowie Freunde angeboten“, berichtet Hopkins. „Insgesamt wurden über 6000 Deutschlernende durch diese spektakuläre Tour erreicht. Die letzten zwei Konzerte wurden mit jeweils mehr als 1200 Besucherinnen und Besuchern förmlich überflutet.“

Start beim Oktoberfest in Washington

Die Tour startete am Freitag, den 26. September abends in der Deutschen Sprachschule Washington mit einem Auftritt und am darauffolgenden Samstagmorgen mit einem akustischen Konzert während des Oktoberfests der Schule. Im Anschluss hielt die Band für Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Washington, Klassen 9 bis 12, einen Vortrag.


„Von Washington fuhren wir weiter nach Michigan und trafen uns auf dem Ohio Turnpike mit dem Storyhouse Produktionsteam. Storyhouse hat die gesamte Tour in Michigan für eine RTL-Sendung gefilmt, welche Anfang 2015 gesendet wird“, erzählt Hopkins. In Michigan besuchte „Artig“ deutschsprachigen Unterricht, sprach mit Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern und gab natürlich mehrere Konzerte. Auch ein Ausflug zu den Motown Studios in Begleitung von 57 Eltern von Deutschlernenden stand auf dem Programm.

Höhepunkt des Schuljahres

Das nächste Ziel war Westminster in Pennsylvania. „Westminster ist eine kleine Stadt mit vielen Fans der deutschen Sprache, die total begeistert waren, dass eine große Band wie Artig sie in dieser ländlichen Gegend Pennsylvanias besucht hat. Das war der Höhepunkt des ganzen Schuljahres für alle Konzertbesucherinnen und -besucher“, berichtet Hopkins begeistert. „Das hätten wir im Klassenzimmer nicht geschafft – so viele Schülerinnen und Schüler für die deutsche Sprache zu begeistern“, ist eine begleitende Lehrerin überzeugt.


Nach Konzerten im Hood College in Frederick, Maryland, und in Falls Church und Leesburg ging es weiter zur Stone Bridge High School in Loudoun County, Virginia. Das letzte Konzert der Tour fand am McDaniel College in Westminster, Maryland, statt. Deutschprofessor und AATG-Präsident Dr. Mohammed Esa hatte den „Deutsch-Amerika-Tag“ an seinem College organisiert und „Artig“ war Teil dieser Veranstaltung, die für Deutschlernende und -lehrkräfte geplant war. „Auch dieses letzte Konzert der 3.0 USArtig Tour wurde von über 1000 Schülerinnen und Schüler besucht“, resümiert Hopkins.

Die Tour wurde finanziert durch die Deutsche Sprachschule Washington, DC, alle teilnehmenden Schulen und Colleges sowie durch Fundraising und Sponsoren, unter anderem die Volkswagengruppe Amerika, die FRIENDS der Deutschen Schule Washington, Story House productions, Itemis, DAveEntertainment, sowie Lauschangriff.

In den Vereinigten Staaten von Amerika fördert die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder fünf Deutsche Auslandsschulen und 94 Sprachdiplomschulen personell, finanziell und pädagogisch. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 05.11.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media