Archiv 2014

Kolloquium „Neue Medien und Sprachenlernen“ in Kroatien


Am 24. und 25. Oktober 2014 konnten sich Teilnehmende eines Kolloquiums am Goethe-Institut Kroatien mit Technologien zum Lernen und Lehren von Fremdsprachen beschäftigen und über Chancen und Grenzen diskutieren.

Ist bei Ihnen das Smartphone im Unterricht verboten? Dann sollten Sie nach diesem Kolloquium unbedingt darüber nachdenken, ob das wirklich die richtige Entscheidung ist.

Ein vielseitiges Format

Das vom Goethe-Institut Kroatien und den PASCH-Schulen organisierte Kolloquium bot ein vielseitiges Programm. Auf mehreren Veranstaltungen mit Axel Krommer (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) konnten die Lehrerinnen und Lehrer der PASCH-Schulen des Goethe-Instituts und verschiedener Bildungseinrichtungen des Landes mehr über aktuelle Grundfragen der Medienforschung und didaktische Aspekte der Nutzung von digitalen Medien im Bildungsprozess erfahren. Daneben wurden eine Reihe netzgestützter Lernangebote präsentiert und von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausprobiert.

Möglichkeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologien aufzeigen

Was alle besonders begeisterte: Die Digitalisierung des Unterrichts muss nicht teuer sein und ist mit einfachen Mitteln umsetzbar. So wurde in einem Workshop praxisnah an im Unterrichtsalltag erprobten Beispielen gezeigt, wie man mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets, Laptops), die die meisten Schülerinnen und Schüler selbst mit in den Unterricht bringen, sinnvoll im Deutschunterricht nutzen kann. Im Netz wird dieser Trend zurzeit unter dem Akronym „BYOD“ (= „bring your own device“) diskutiert. Darüber hinaus wurden einfache technische Settings vorgestellt, die plattformunabhängig die drahtlose Nutzung von Präsentationsmedien im Klassenzimmer erlauben, was neue Formen des kooperativen Lernens ermöglicht.

Das Ausprobieren der vorgestellten Möglichkeiten hat den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur viel Spaß gemacht, sondern hat auch viele neue Unterrichtsideen dazu entstehen lassen, wie man mobile Endgeräte sinnvoll für den Lernprozess nutzen kann.

Wie geht es weiter?

In den kommenden Monaten wird das Goethe-Institut Kroatien weitere Veranstaltungen an PASCH-Schulen folgen lassen, die so ihrer Rolle gerecht werden, innovative Beispielprojekte für das Fach Deutsch als Fremdsprache im Land umzusetzen. Denn: Die Zukunft hat längst begonnen. Die PASCH-Schulen gestalten sie mit.

Datum: 27.10.2014
Quelle: Ralf Klötzke, Experte für Unterricht am Goethe-Institut Kroatien
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media