Archiv 2014

Panamerikanischer Kindergartenkongress in Kassel


Im Oktober 2014 trafen sich im Froebel-Seminar in Kassel rund 30 Vertreterinnen von Kindergärten an Deutschen Auslandsschulen aus Süd-, Mittel- und Nordamerika zum 6. Amerikanischen Kindergartenleiterinnenkongress.

Ute Hagenlocher, Leiterin des Kindergartens am Colegio Humboldt in San José, Costa Rica, hatte 2004 den ersten Kongress für mehr Fortbildungsmöglichkeiten und Austausch zwischen den Kindergärten der Deutschen Schulen in ihrer Region initiiert. „Mit diesen Treffen entstehen viele Ideen und Impulse, die dann jeder für sich selbst umsetzen kann.“ Gastgeberländer waren in der Vergangenheit Nicaragua, Guatemala, Costa Rica, Mexiko und Brasilien.

Qualitätsmanagement in der Frühpädagogik


Unter dem Motto „Fröbel – Ganzheitliche Kindheitspädagogik und Qualität“ beschäftigten sich die Teilnehmerinnen unter anderem mit dem Bildungskonzept des Pestalozzi-Schülers Friedrich Fröbel. Auf große Resonanz stießen die Handreichungen zum Qualitätsrahmen für Kindergarten und Vorschule an Deutschen Schulen im Ausland. Der vom Goethe-Institut, der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) unter Mitwirkung einzelner Kindergartenleiterinnen erarbeitete Qualitätsrahmen wurde 2013 veröffentlicht. Er unterstützt Kindergärten an Deutschen Auslandsschulen und andere Einrichtungen dabei, die Qualität ihrer Arbeit systematisch zu analysieren, zu evaluieren und zu verbessern.

Praktische Hilfestellung

„Der Qualitätsrahmen soll eine Hilfestellung sein, an der man sich messen kann“, sagte die ehemalige Schulrätin des Schulamtes für den Rhein-Kreis Neuss Annegret Schulte, Mitautorin von Qualitätsrahmen und Handreichungen. Gemeinsam mit Sandra Luthe (ZfA) stellte sie die Handreichung in Kassel vor. Mit dieser erhalten Pädagoginnen Erläuterungen und praktische Tipps zur Umsetzung des Qualitätsrahmens. Schulte betonte, dass die Kindergärten sich wie alle pädagogischen Einrichtungen kontinuierlich weiterentwickeln sollten. „Leiterinnen müssen Kolleginnen vermitteln, dass ihre Arbeit gut ist, aber trotzdem verbessert werden kann.“


Weitere Themen des Kongresses waren Sprachförderung, Inklusion sowie die Bedeutung der Partizipation für das Gelingen von Bildungsprozessen. Auch Praxiseinblicke in die Arbeit des Kasseler Fröbel-Kindergartens sowie ein Besuch des Fröbelmuseums standen auf dem Programm.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch die mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen und die rund 1.100 Sprachdiplomschulen weltweit. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 16.10.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media