Archiv 2014

Bauen mit Sand


24 PASCH-Schülerinnen und -Schüler von fünf PASCH-Schulen aus Südafrika und Malawi trafen sich in Durban, um im Rahmen des Architektur-Kongresses einen einwöchigen Workshop zu absolvieren.

Der Workshop rund um das Thema Architektur war Teil des offiziellen „Kinder und Architektur“-Programms im Rahmen des internationalen Kongresses „Architecture otherwhere 2014“.

Deutsche Architektin gab Anleitung und Tipps

Die jugendlichen Deutschlernerinnen und Deutschlerner sahen sich auf dem Kongressgelände um, übten sich in „Architekturgymnastik“, erweiterten spielerisch ihre Deutschkenntnisse und beschäftigten sich unter Anleitung der deutschen Architektin Yvonne Graefe mit vielen unterschiedlichen Aspekten zum Thema. Der Tagesausflug nach Sithumba in dem nahe gelegenen „Tal der tausend Hügel“ gab einen Einblick in lokale Bauweisen und dörfliche Strukturen. Mit dem „SkyCar“ ging es am nächsten Tag auf die Aussichtsplattform des Moses Mabhida Stadiums, um die Hafenstadt Durban aus der Vogelperspektive zu entdecken.

Auf die Plätze, fertig, bauen!

Danach war es Zeit, das neu erlernte praktisch umzusetzen. Mit fachkundiger Unterstützung durch fünf lokale Künstlerinnen und Künstler, die in Durban am Strand regelmäßig Sandskulpturen bauen, wetteiferten vier Gruppen um den ersten Preis des ausgelobten Wettbewerbs. Ein Stadion, eine Kirche, ein Schloss und ein Leuchtturm entstanden so in schweißtreibender Teamarbeit und wurden durch die Strandbesucher-Jury, darunter viele vom Projekt begeisterte Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer, bewertet. Am Ende war das „Stadion“ der Favorit und es war höchste Zeit für ein Wellenbad im indischen Ozean!

Datum: 19.09.2014
Quelle: Kirstin Mbohwa-Pagels, Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Südafrika
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media