Archiv 2014

DSD GOLD: Fortbildung für ZfA-Fachberater

Um die Fachberater bei ihren Aufgaben im Zusammenhang der Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz zu unterstützen, bot die ZfA für 16 zukünftige Tutorinnen und Tutoren die Schulung „DSD GOLD“ in Bonn an.

Das Fortbildungsinstrument DSD GOLD (Globales Online-Lernen Deutsch als Fremdsprache) der ZfA kann die Fachberaterinnen und Fachberater entlasten und die Ortslehrkräfte an den rund 1.100 geförderten DSD-Schulen in aller Welt weiter qualifizieren.

„Unsere Blended-Learning-Fortbildung DSD GOLD - Kurs DSD I auf der PASCH-Lernplattform geht nach Durchläufen in China, der Slowakei und Belarus ab September 2014 in die nächste Runde“, erklärt Katharina Forth, Projektleiterin von DSD GOLD. „Ziel von DSD GOLD ist es, unsere Fachberaterinnen und Fachberater durch die Unterstützung von qualifizierten Ortslehrkräften zu entlasten: Ortslehrkräfte, die erfolgreich den Kurs DSD I absolviert haben, erfüllen nach Erhalt unseres Prüferzertifikats die formalen Voraussetzungen dafür, den Prüfungsvorsitz bei der mündlichen DSD I-Prüfung zu übernehmen“, ergänzt Franziska Schäfer, die sich als Online-Redakteurin von PASCH-net um die technische Umsetzung auf der PASCH-Lernplattform kümmert.

Die ZfA legt mit DSD GOLD den Grundstein dafür, dass an jeder DSD-Schule zukünftig mindestens eine Ortslehrkraft mit Prüferzertifikat als Prüfungsvorsitz sowie als Multiplikator mit neu erworbenen Fortbildnerkompetenzen für weitere Lehrkräfte direkt vor Ort agieren kann.

Größtmögliche Unterstützung


Doch schon vor der zweitägigen Präsenz-Tutorenschulung am 21. und 22. August waren die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefordert: In einer zweiwöchigen vorgeschalteten Online-Phase lernten die angehenden Tutorinnen und Tutoren die PASCH-Lernplattform und ihre Instrumente zunächst aus Sicht eines „Teilnehmers“ kennen. In Bonn wurden sie nun in ihre zukünftige Rolle als Tutorin und Tutor beziehungsweise „Trainer“ eingewiesen. Gemeinsam entwickelten sie dabei für ihr Land bzw. ihre Region konkrete Planungen zu einem DSD GOLD-Durchlauf und trafen untereinander Absprachen für die jeweilige Implementierung.

„Unser Blended-Learning-Kurs ist so gestaltet, dass er den Fachberaterinnen und Fachberatern als Tutorinnen und Tutoren beziehungsweise Fortbildner im DSD I größtmögliche Unterstützung und zahlreiche Materialien bietet“, betont Forth. Anhand authentischer Erfahrungsberichte aus der Pilotierungsphase in China erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch einen Einblick in die Praxis und erfuhren so mehr zur methodisch-didaktischen Umsetzung der Blended-Learning-Fortbildung.

DSD-GOLD-Kurse für Ortslehrkräfte

Zurück in ihren Einsatzländern werden die frischgebackenen Tutorinnen und Tutoren nun eigene DSD-GOLD-Kurse für die Ortslehrkräfte der ihnen zugeordneten Sprachdiplomschulen auf der PASCH-Lernplattformen ausrichten. Ein Teilnehmer ist bereits überzeugt: „Ich bin zuversichtlich, dass der Kurs gelingen wird“.

Das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern. Die Prüfungssätze werden von der ZfA in Köln erstellt. Hier findet auch die Auswertung der Ergebnisse statt. Alle Regularien des DSD werden im Zentralen Ausschuss behandelt. Die Sprachdiplomprüfung ist mehr als eine bloße Sprachfeststellungs- prüfung. Sie hat darüber hinaus Auswirkungen auf den Deutschunterricht in vielen Ländern und ermöglicht eine weltweite Vergleichbarkeit der Leistungen, weil sie am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert ist.

Datum: 28.08.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media