Archiv 2014

Theaterfestival in Berlin: „Helden – Ich und die Anderen“


Neun Theatergruppen aus sieben Ländern trafen sich vom 5. bis 8. Juni 2014 in der Volksbühne Berlin zum Internationalen deutschsprachigen Jugendtheaterfestival.

Aus der Region Mittelosteuropa waren die Theatergruppen der PASCH-Schulen aus Dolny Kubin (Slowakei), Tallinn (Estland) und Stanicka Wola (Polen) dabei, aus Südwesteuropa Gruppen aus Rennes (Frankreich), Lissabon (Portugal) sowie aus Torrelavega und Barcelona (Spanien). Unter dem Motto „Helden – Ich und die Anderen“ hatten die Schülerinnen und Schüler Stücke erarbeitet, die sie in Berlin zur Aufführung brachten.

Aus unterschiedlichsten Perspektiven erzählten die einzelnen Gruppen, was sie bewegt – von Mobbing in der Schule über Ressentiments gegenüber Migranten bis hin zu Erlebnissen und Erfahrungen während des Schüleraustauschs – und berührten mit ihren expressiven, kreativen und versierten Darstellungen die Zuschauer sehr. Für die deutsche Perspektive sorgten die Theatergruppen der StreetUniverCity Berlin und die Roma-Theatergruppe So keres? sowie die Jugendtheatergruppe P14 von der Volksbühne Berlin. So kamen äußerst unterschiedliche Heldinnen und Helden auf die Bühne.

Neben den Aufführungen boten zehn Künstlerinnen und Künstler und vielfältige, experimentelle Theater-Workshops an: Im Puppentheater hörten selbstgebaute Schaumstoff-Helden auf das Kommando der Schülerinnen und Schüler, im Objekttheater erwachten allerlei Gegenstände zum Leben. Die begleitenden Lehrkräfte erarbeiteten eine Inszenierung von Brechts Der Jasager und Der Neinsager und der Künstler Dyko produzierte eigens für das Theaterfestival eine Version des David-Bowie-Songs Heroes (auf Deutsch!) und nahm mit den Schülerinnen und Schülern eigene Textversionen auf. So waren alle Helden – und das sicher nicht nur für einen Tag!

Datum: 16.06.2014
Quelle: Dr. Cordula Hunold, Goethe-Institut Prag

PASCH-net und Social Media