Archiv 2014

DSD-II-Diplomverleihung in der Deutschen Botschaft Paris


Am 23. Mai erschienen 100 französische Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Deutschlehrkräfte in der Deutschen Botschaft Paris. Anlass war die feierliche Verleihung des Deutschen Sprachdiploms (DSD) Stufe II der Kultusministerkonferenz.

Acht Gymnasien (Lycées) aus dem Großraum Paris und aus Valenciennes waren vertreten. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Gesandten Detlef Weigel, Chantal Junot vom Ministère de l’Education Nationale, Catherine Torres, Deutsch-Inspektorin an der Académie de Versailles, und Dorothea Schulz, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandschulwesen (ZfA), sorgten Schülerinnen und Schüler des renommierten Pariser Lycée Henri IV für einen musikalischen Auftakt.

DSD II berechtigt zum Studium in Deutschland

„Allen Schülerinnen und Schüler war der Stolz auf das Erreichte, das sie nun in Form ihres DSD-II-Diploms in den Händen hielten, deutlich anzumerken“, erläuterte Fachberaterin Schulz. Und das aus gutem Grund: Das Diplom weist ihnen Sprachkompetenzen auf den Niveaus B2 oder C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nach, mit dem sie die Berechtigung haben, direkt an einer deutschen Hochschule zu studieren. In Frankreich haben Schülerinnen und Schüler derzeit an 22 Lycées die Möglichkeit, das DSD-II-Diplom abzulegen. Die meisten dieser Schulen befinden sich im Großraum Paris, in Straßburg, Valenciennes sowie Sarreguemines und Lyon.

PASCH-Plakette überreicht

Die Diplomverleihung war für die Fachberaterin der ZfA zudem ein willkommener Anlass, dem Team der Deutschlehrkräfte und dem stellvertretenden Schulleiter des Lycée privé Sainte-Geneviève in Versailles, das im Winter 2013/2014 erstmals erfolgreich am DSD II teilgenommen hat, seine lang erwartete PASCH-Plakette zu überreichen. Pierre Jacquemin von der Schulleitung nahm sie stellvertretend für die ganze Schule in Empfang. Nun ist auch das Lycée Sainte-Geneviève nach außen als offizielles Mitglied des weltumspannenden Netzwerkes der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) erkennbar.

Das Lycée privé Sainte-Geneviève beherbergt ausschließlich sogenannte „classes préparatoires aux Grandes Ecoles ». Die Studentinnen und Studenten, die aus ganz Frankreich kommen und hier in einem Internat leben, werden an sechs Tagen in der Woche ganztägig unterrichtet und betreut. Sie haben ihre Hochschulzugangsberechtigung bereits bestanden und bereiten sich zwei Jahre lang auf die Aufnahme an eine der Grandes Ecoles, Frankreichs Elitehochschulen, vor. Die classes préparatoires öffnen ihnen den Weg für ein Studium der Ingenieurswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder auch der Veterinärmedizin. Und wer weiß – vielleicht ergeben sich für den einen oder anderen Studenten mit dem erfolgreich bestandenen DSD-II-Diplom zukünftig auch interessante Berufsperspektiven in Deutschland.

Datum: 28.05.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media