Archiv 2014

Deutsche Schule Quito weiht zwei Bibliotheken ein


In einem Festakt hat die Deutsche Schule Quito zwei Bibliotheken eingeweiht. Anwesend waren unter anderem der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Alexander Olbrich, und Cecilia Vega, eine hochrangige Vertreterin des ecuadorianischen Erziehungsministeriums.

Das Besondere an der Feier war, dass gleich zwei Bibliotheken ihrer Bestimmung übergeben werden konnten. Eine davon steht künftig den Kindern der Grundschule und des Kindergartens zur Verfügung. Der Neubau ist mit auf das Alter abgestimmten Leseecken und einem kleinen Auditorium ausgestattet. Es bereitete den Kindern sichtliches Vergnügen, wie die Erwachsenen vorher in der Bibliothek für die Älteren, das Band zu zerschneiden und gleich anschließend die Räumlichkeiten in Beschlag zu nehmen.

Die Bibliothek für die älteren Schülerinnen und Schüler war baulich erweitert und modernisiert worden. Die Einrichtung erstreckt sich über zwei Stockwerke und bietet neben dem Bestand an Büchern und Medien verschiedenster Art Computerarbeitsplätze und einen multifunktionalen Arbeitsraum. Er wird es unter anderem künftig ermöglichen, dass dort auch größere Schülergruppen arbeiten können.

Moderne Medien

Sowohl Dr. Olbrich als auch Cecilia Vega beglückwünschten die Schule in ihren Grußworten zu der nun deutlich verbesserten Infrastruktur. Schulleiter Dr. Haist hob in seinem Beitrag hervor, dass mit den beiden Bibliotheken das Ziel verbunden sei, für die Schülerinnen und Schüler eine motivierende Lernatmosphäre zu schaffen. Dabei sei es von übergeordneter Bedeutung, dass jetzt in größerem Maße die Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten bestehe. Die mediale Ausstattung mit Computern und Tablets mache aus der Bibliothek eine moderne Mediathek. Knapp die Hälfte der Kosten hat die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen im Rahmen einer außerordentlichen Zuwendung getragen.


In einem Ausblick stellte Haist weitere Baumaßnahmen vor. Angelaufen sei bereits die Modernisierung der Klassenräume. Zur Standardausstattung gehörten künftig unter anderem elektronische Tafeln. Bis zur Feier des 100-jährigen Bestehens im Jahr 2017 werden unter anderem auch die Sportanlagen und der zentrale Platz ein neues Gesicht erhalten. Die Deutsche Schule Quito wird im Jubiläumsjahr damit viele Gründe zum Feiern haben. Einen Vorgeschmack darauf hat die Einweihung der beiden Bibliotheken bereits geliefert.

Die Deutsche Schule Quito gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 20.05.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media