Archiv 2014

Projekt Deutsch mit Schach: Schulen weltweit gesucht


Schachspielerinnen und Schachspieler, die Deutsch lernen möchten und Deutschlernende, die ein Interesse an Schach haben, knüpfen Kontakte zu einer Partnerschule im deutschsprachigen Raum, um gemeinsam beim Schach Deutsch zu lernen.

Die Idee, Deutschlernen mit einem konkreten Thema, hier: Schach, zu verbinden, wurde 2012 am Safina Gymnasium in Tadschikistan geboren. Vorangegangen war die Erkenntnis, dass es oft schwierig ist, Schulpartnerschaften zu finden, insbesondere dann, wenn ein verbindendes Thema fehlt. Am Safina Gymnasium wird seit seiner Gründung Schach gespielt. Das war der Ansatz. Das Gymnasium suchte nach einer themenübergreifenden Schulpartnerschaft in Deutschland und fand diese recht unkompliziert mit der Gesamtschule Trier.

Schach und Schüleraustausch

In diesem Sommer fliegen zehn tadschikische Deutsch/Schachschülerinnen und -Schüler zu einem vom PAD unterstützten Schüleraustausch nach Deutschland. Während dieses zweiwöchigen Besuches wird es ein international besetztes Schachturnier geben und die Schülerinnen und Schüler nehmen eine Woche am Regelunterricht der Partnerschule teil. Auf dieser Basis soll es weitergehen.


Der Anfang zur Vernetzung mit weiteren interessierten Schulen ist gemacht. In einem Pilotprojekt lernen derzeit drei Schulen an verschiedenen Orten und Ländern über eine gemeinsame Aufgabenstellung Deutsch mit Schach.

Interessierte Schulen im Ausland gesucht

In Deutschland wird derzeit in sieben Bundesländern Schach als reguläres Unterrichtsfach angeboten, oft in Kombination mit Mathematik. In diesen sieben Bundesländern gibt es etwa 150 zugelassene Schachlehrkräfte. Der deutsche Schulschachverband tagt jedes Jahr im Spätherbst in Deutschland, dort werden Schulen aus dem Ausland mit Deutsch und Schach vorgestellt.


Schulen aus dem Ausland, die sich mit dem thematischen Ansatz „Deutschlernen mit Schach“ schulpartnerschaftlich verbinden möchten, können zu Herrn Frank Herzig Kontakt aufnehmen und ihre Schule im November in Deutschland vorstellen.

Kontakt:

frank-herzig@web.de
www.gymnasium-safina.de

Das Gymnasium Safina gehört zu den insgesamt rund 1.100 Sprachdiplomschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder gefördert werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 15.05.2014
Quelle: Frank Herzig, Safina Gymnasium, Tadschikistan

PASCH-net und Social Media