Archiv 2014

Argentinische Schülergruppe besucht Hamburger Hafenfest 2014


Beim traditionellen Auftakt des 825. Hamburger Hafengeburtstags, dem internationalen ökumenischen Gottesdienst im Hamburger Michel, war auch eine Gruppe argentinischer Schülerinnen und Schüler von 14 Deutschen Auslandsschulen und Sprachdiplomschulen dabei.

Gemeinsam mit dem Knabenchor St. Nicolai sorgten sie für die musikalische Begleitung des Eröffnungsgottesdiensts. Schon am Vorabend waren die Schülerinnen und Schüler beim Senatsempfang für die offizielle argentinische Delegation im Hamburger Rathaus aufgetreten. Einer der Höhepunkte der dreitägigen Veranstaltung war das Buenos-Aires-Argentinien-Festival, das den über eine Millionen Besucherinnen und Besuchern die südamerikanische Hauptstadt nahe bringen sollte.

„Die Idee zu diesem Projekt ist entstanden, als ich gehört habe, dass Buenos Aires beim diesjährigen Hafengeburtstag die Partnerstadt Hamburgs ist“, erklärt Burghard Ahnfeldt, Leiter des Auslandsreferats der Behörde für Schule und Berufsbildung der Hansestadt. Ahnfeldt ist als Beauftragter des Bund-Länder-Ausschuss für die schulische Arbeit im Ausland der Stadt Hamburg unter anderem für die argentinischen Schulen zuständig und nahm Kontakt mit Brigitte von der Fecht auf, der Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schulen in Argentinien (AGDS).

Voraussetzung: gute Noten bei der DSD-I-Prüfung


„Wichtig war uns vor allem, dass dieses Projekt breit aufgestellt war und möglichst viele von Deutschland geförderte Schulen davon profitieren“, sagt von der Fecht. Voraussetzung für die Teilnahme an der zehntägigen Reise war neben der gesanglichen Begabung vor allem ein sehr gutes Ergebnis bei der Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz auf der Stufe I.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt durch die Stadt Hamburg, den Pädagogischen Austauschdienst, die AGDS und die beteiligten Schulen. Während ihres Aufenthalts wurden die Gastschülerinnen und -schüler bei Familien zweier bilingualer, deutsch-spanischer Schulen sowie bei Familien des Hamburger Knabenchors St. Nikolai untergebracht und besuchten gemeinsam den Unterricht.

Die Schulen in Argentinien gehören zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen und rund 1.100 Sprachdiplomschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder gefördert werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 12.05.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media