Archiv 2014

Bildungsministerin Wanka besucht Ernst-Reuter-Schule in Ankara


Am 28. April besuchte Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF), im Rahmen ihres Staatsbesuchs in der Türkei die Privatschule der Deutschen Botschaft Ankara, die Ernst-Reuter-Schule.

In einem Gespräch mit Schulleiter Oliver Claß gewann die Ministerin einen ersten Eindruck von der Schule. Sie interessierte sich dabei vor allem für die Planung des Schulneubaus. Die Schule ist seit ihrer Gründung stark gewachsen, die Räumlichkeiten sind inzwischen beengt. Der Schulneubau ist daher ein zentrales Projekt für die nächsten Jahre.

Die Schulleitung begrüßte die Gelegenheit zum Informationsaustausch mit der Bildungsministerin, vor allem auch hinsichtlich der Bedeutung des Gemischtsprachigen International Baccalaureate (GIB) sowohl an der Schule als auch im Auslandsschulwesen im Allgemeinen. Das GIB hat für die Schule einen hohen Stellenwert, da dieser Schulabschluss den Erwerb einer internationalen Hochschulzugangsberechtigung darstellt.

Diskussion mit Schülerinnen und Schülern

Im Anschluss an dieses Gespräch besichtigte die Bildungsministerin die Schule. Dabei zeigte ihr Schulleiter Claß viele Klassen- und Fachräume sowie den Kindergarten. „Besonders stolz sind wir auf die pädagogische und organisatorische Entwicklung des Kindergartens, die ein deutlich erweitertes Angebot für die Familien unserer Schule darstellt“, erläuterte Claß der Politikerin. „Im Rahmen des geplanten Schulneubaus wird auch hier die Entwicklung zu einer Ganztagsschule weitergehen“, so der Schulleiter.


Danach traf die Ministerin mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe zusammen, die sich in den Klassenstufen 11 und 12 auf das GIB vorbereiten. Die Jugendlichen nutzten die Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion mit der Politikerin. Sie interessierten sich vor allem für die Deutsch-Türkische Universität in Istanbul, die Wanka gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck im Rahmen ihres Staatsbesuchs in der Türkei einen Tag später einweihte. Weitere Themen des Gesprächs waren der Vergleich zwischen Abitur und IB sowie die Deutsche Hochschulpolitik.

Die Privatschule der Deutschen Botschaft Ankara, die Ernst-Reuter-Schule, gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 12.05.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media