Archiv 2014

ZfA präsent auf Bildungsbörse der Deutschen Botschaft Sofia


Im April organisierte die Deutsche Botschaft in Sofia zum zweiten Mal eine Bildungsbörse, um die Vielfalt an deutschen Institutionen, Organisationen und Initiativen in Bulgarien abzubilden. Auch die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) war vertreten.

„Das Interesse an deutschen Bildungsangeboten, an der deutschen Sprache und Deutschland allgemein in Bulgarien ist groß“, erklärt Jörg Kassner. Als ZfA-Fachberater betreut er in Bulgarien das Netz der Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz anbieten. Neben dem von Kassner betreuten Stand der DSD-Schulen präsentierten sich auf der Messe auch die Deutsche Schule Sofia und das Galabov-Gymnasium mit deutschem Zweig.

Mit eigens angefertigten Schulsteckbriefen stellte Kassner die über das ganze Land verteilten DSD-Schulen vor. So konnten sich Interessenten ein Bild zur jeweiligen Einrichtung machen und die Kontaktdaten erfahren. In Gesprächen am Stand zum Deutschen Sprachdiplom erhielten Eltern sowie Schülerinnen und Schüler Informationen zum Programm, der Prüfung und den beteiligten Schulen. In Bulgarien gibt es insgesamt 23 DSD-Schulen, an denen jährlich über 800 Teilnehmer die DSD-II-Prüfungen ablegen. „Das sind hervorragende Zahlen, die zusammen mit den überragenden Bestehensquoten zeigen, wie populär und erfolgreich das Programm in Bulgarien ist“, freut sich Kassner. Mit dem DSD II erwerben die Absolventinnen und Absolventen die sprachliche Zugangsberechtigung für Universitäten in Deutschland.

Wichtige Informationen zum Studium in Deutschland


Am zweiten Tag der Bildungsbörse nutzten viele Schülerinnen und Schüler der DSD-Schulen die Gelegenheit, sich über deutsche Hochschulen und Stipendienprogramme zu informieren. DSD-Schülerin Elitsa Dimitrova, 11. Klasse, freute sich besonders über das Angebot: „Der Besuch bei der Bildungsbörse war für mich sehr interessant und nützlich, weil ich viele neue Informationen für mein zukünftiges Studium in Deutschland gefunden habe. Das Wichtigste für mich war, dass ich etwas über die Kriterien für die Immatrikulation an den verschiedenen Unis gefunden habe. Meiner Meinung sollten mehr solche Ereignisse für Jugendliche stattfinden, weil sie mehr Orientierung und Klarheit für das Studium anbieten.“

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder derzeit mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen und rund 1.100 Sprachdiplomschulen in finanzieller, personeller und pädagogischer Hinsicht. Die ZfA verstärkt eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 15.04.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media