Archiv 2014

Staatsministerin Böhmer zu Besuch an der Deutschen Europäischen Schule Manila


Im Rahmen ihrer ersten offiziellen Asienreise besuchte Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, am 27. März die Deutsche Europäische Schule Manila (DESM).

Der Besuch begann mit einer kurzen Feierstunde in der Aula der Schule vor Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie geladenen Gästen aus der Deutschen Botschaft und dem Vorstand der Schule. Schulleiterin Astrid Martínez López wies auf die großen Erfolge der Schule in den letzten Jahren hin: „Im nächsten Jahr wird die Schule mit zwei parallelen Schulzweigen, dem deutschen und dem internationalen, und einer gemeinsamen Oberstufe komplett aufgestellt sein. Zum ersten Mal wird im internationalen Zweig im nächsten Jahr das DSD I abgenommen werden.“ Mit dem Deutschen Sprachdiplom (DSD) auf der Stufe I ist der sprachliche Nachweis zum Besuch eines Studienkollegs in Deutschland erbracht.

Gute Deutschkenntnisse und hohe Unterrichtsqualität

Die Staatsministerin wandte sich in ihrer Ansprache direkt an die Schülerinnen und Schülern und gab ihnen für die Gestaltung ihrer Zukunft ein wichtiges Zitat der Autorin Monika Maron mit auf den Weg: „Wenn du nicht nach den Sternen greifst, schaffst du es nicht einmal bis zur Dachrinne.“


Beim Schulrundgang und einem kurzen Blick in die beiden ersten Klassen der Schule konnte sich Böhmer von den guten Deutschkenntnissen und der hohen Unterrichtsqualität in der DESM überzeugen. Im Gespräch mit den Mitgliedern des Vorstands wurde deutlich, welche Bedeutung die Deutschen Schulen im Ausland für eine deutsche bzw. europäisch geprägte Schulbildung haben. „Entscheidungen in diese Richtung sind prägend für die Zukunft eines Kindes und müssen schon in frühen Jahren getroffen werden“, betonte Tobias Hoschka, Schatzmeister des Vorstands des deutschen Schulvereins.

Perfektes Sprungbrett für die Zukunft

Die DESM bildet gemeinsam mit der französischen Schule, dem Lycée Français de Manille, einen Eurocampus. Ein gemeinsames Ausbau- und Renovierungsprojekt auf dem Schulcampus wird für die nächsten Schuljahre geplant, für das die Staatsministerin großes Interesse zeigte.

Der Eurocampus spielte auch beim abschließenden Mittagessen mit den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe eine große Rolle. „Ich beneide euch um eure hervorragenden Chancen, Sprachen zu lernen. Die französische Schule ist nur eine Tür weit entfernt. Nutzt die Möglichkeit, viele Fremdsprachen auf hohem Niveau zu lernen. Das ist ein perfektes Sprungbrett für die Zukunft“, so Böhmer. Ein Studium in Deutschland war ein weiteres Thema beim Meinungsaustausch mit den Oberstufenschülerinnen und -schülern.

Besonders beeindruckt war Staatsministerin Böhmer von den schulischen Hilfsprojekten. Nach dem Taifun Haiyan im November des letzten Jahres sind bei der Schule Spenden in einer Höhe von über 30.000 Euro gesammelt worden, die in diese Projekte einfließen.

Die Deutsche Europäische Schule Manila gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 02.04.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media