Archiv 2014

Schulleiterinnen und Schulleiter aus Osteuropa und Zentralasien zu Gast am Goethe-Institut in München


Schulleiterinnen und Schulleiter von PASCH-Schulen in Armenien, Belarus, Kasachstan, Russland und Usbekistan waren vom 10. bis 14. März 2014 zu Gast in Deutschland.

In der Zentrale des Goethe-Instituts in München tauschten sie sich über ihre Erfahrungen mit PASCH aus. Die Reise, die das Besucherprogramm des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit den PASCH-Experten für Unterricht der Region organisiert hatte, war für die Schulleiterinnen und Schulleiter ein wichtiger Ausgangspunkt für die zukünftige Zusammenarbeit in der Region.


„Wir nehmen alles, was wir hier gesehen haben, mit an unsere Schulen.“

Die Schulleitungen aus den verschiedenen Ländern tauschten Adressen, Erfahrungen und Ideen für gemeinsame Projekte aus. Während der fünf Tage in München und Umgebung erhielten sie Einblicke in deutsche Schulen und das deutsche Bildungssystem. Besonders auffällig und bemerkenswert war für die Teilnehmenden dabei die Partizipation und Freiheit der Schülerinnen und Schüler an den Schulen.


Neue Freunde – neue Ideen

Am ersten Tag ihrer Deutschlandreise wurden die rund dreißig Schulleiterinnen und Schulleiter in der Zentrale des Goethe-Instituts empfangen – am letzten Tag wurde die Reise hier evaluiert und die zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen von PASCH besprochen. Einig waren sich alle Teilnehmenden darin, dass sie die Zusammenarbeit mit den anderen PASCH-Schulen in Zukunft noch intensivieren möchten.

„Wir planen nun weitere Kooperationen, internationale Projekte, Treffen online und Mikro-Projekte“ – so lautete das Fazit der Teilnehmenden am letzten Tag. „Was in Erinnerung bleibt – das ist die PASCH-Gemeinschaft.“

Datum: 25.03.2014
Quelle: Goethe-Institut München

PASCH-net und Social Media