Archiv 2014

„PASCH ist mehr als eine Sprache“


Was es bedeutet, eine PASCH-Schule und damit Teil eines großen internationalen Netzwerks zu sein, vergegenwärtigten sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der 20 vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen der Region Mittelosteuropa vom 27. bis 28. Februar 2014 in Warschau.

Denn allein das Fach Deutsch anzubieten, bedeutet für die Schulen Mittelosteuropas noch kein Alleinstellungsmerkmal. In einem Workshop zum Thema Öffentlichkeitsarbeit entwarfen die Teilnehmenden Maßnahmen zur Werbung für ihre Schule: „Wir sind die einzige PASCH-Schule im Land.“ „Wir haben eine Theatergruppe, eine Schülerzeitungsredaktion, CLIL-Kurse …“ „Durch PASCH erhalten in jedem Jahr Schülerinnen und Schüler Stipendien für Jugendkurse, Lehrkräfte Stipendien für Lehrerfortbildungen.“ „Wir bieten international anerkannte Prüfungen an.“ – Es gab viele kreative Ideen, vom Elternpicknick bis zum Schülerwettbewerb. „PASCH ist mehr als eine SPRACHE“, so fasste es eine polnische Schülerin zusammen.


Die für die Schulen und das Goethe-Institut erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten fünf Jahren wird weiter fortgesetzt. Ihren Höhepunkt fand die Schulleiterkonferenz in Warschau in der feierlichen Unterzeichnung der neuen Vereinbarungen mit den Schulen aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau.


Zwei Tage lang tauschten sich Vertreterinnen und Vertreter aus acht Ländern in zehn Sprachen aus – neben den jeweiligen Muttersprachen auch auf Deutsch oder Englisch; PASCH ist eben nicht nur mehr als eine SPRACHE, sondern auch mehr als EINE Sprache.

Datum: 28.02.2014
Quelle: Dr. Cordula Hunold, Goethe-Institut Prag
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media