Archiv 2014

Dank guter Deutschkenntnisse: Duales Studium in Deutschland


Zwei Schülerinnen der Sprachdiplomschule ITC Marco Polo in Verona haben es geschafft: Dank ihrer guten Deutschkenntnisse dürfen sie ein Duales Studium bei der Discount-Kette Lidl absolvieren.

Im Oktober vergangenen Jahres erfolgte ein Aufruf von Lidl Italien an alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, sich für das interne Duale Studium zu bewerben. Wichtige Voraussetzung: gute Deutschkenntnisse.

„Dieses Rundschreiben ging auch an unsere DSD-Schule ITC Marco Polo in Verona“, erzählt Bärbel Steffens, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Rom. Steffens ist für die Implementierung des Deutschprogramms an italienischen Schulen zuständig und betreut dort die Durchführung des Deutschen Sprachdiploms (DSD) der Kultusministerkonferenz. Mit dem DSD, das sich am Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert, werden die Absolventen fit gemacht in Deutsch und erreichen auf der Stufe 2 den sprachlichen Zugang zu deutschen Universitäten.

Am ITC Marco Polo hatten die beiden Schülerinnen Sara Deiana und Alice Germiniani den Mut, sich bei Lidl zu bewerben. Nach einem Telefongespräch, das zum größten Teil auf Deutsch geführt wurde, wurden sie im Januar in die Zentrale in der Provinz Verona eingeladen. Dort bekamen sie zuerst die Aufgabe in einer Kleingruppe eine Reise zu planen. Auch das Allgemeinwissen wurde abgeprüft. In einem persönlichen Gespräch mit jeder Bewerberin und jedem Bewerber sollten die Kandidaten dann unter Beweis stellen, dass sie die deutsche Sprache auf einem hohen Niveau beherrschten.

Begeisterung für Deutschland, seine Sprache und Kultur

Schon bald erfolgte die ersehnte Zusage. Die Absolventinnen hatten damit die Gewissheit, dass sie die nächsten Jahre in Heilbronn oder Mosbach an der Universität und beim Unternehmen selbst verbringen würden. „Zu verdanken haben es die Schülerinnen nicht nur ihrer harten Arbeit, sondern auch den beiden Deutschlehrerinnen, Frau Manfredini und Frau Zucco, die es geschafft haben, die Begeisterung für Deutschland, seine Sprache und Kultur zu wecken und ihnen dadurch eine Zukunft bereitet haben“, lobt Steffens.

In Italien gibt es 27 DSD-Schulen und drei Deutsche Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 05.02.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media