Archiv 2014

Model United Nations an der Deutschen Abteilung in Ferney-Voltaire


Acht Schülerinnen und Schüler der Deutschen Abteilung des Lycée Collège International Ferney-Voltaire nahmen im Januar am Model United Nations (MUN) im Palast der Nationen in Genf teil.

Bei Model United Nations treffen sich weltweit jedes Jahr Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen, um in simulierten Sitzungen, Workshops, informellen Meetings und Konferenzen die Arbeit der Vereinten Nationen (UN) zu simulieren.

Ausrichter einer der vielen diesjährigen MUN-Konferenzen mit über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das Lycée Collège International Ferney-Voltaire, das mit dem gewählten Schwerpunkt „Klimawandel und die weltweiten Auswirkungen auf die Menschheit“ und dem Aspekt der „Nachhaltigkeit – was können wir tun?“ die Jugendlichen aus zwölf Nationen besonders ansprechen konnte.

Dringende Themen der jetzigen und zukünftigen Generationen

In drei Konferenztagen versetzten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 11 in die Rolle eines Diplomaten der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen und diskutierten weltpolitische Themen, die sie vorher in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der UN und International Telecommunication Union (ITU) sowie verschiedenen schulischen Vertreterinnen und Vertretern abgestimmt haben. Als „the voice of the future“ stand die bilinguale Veranstaltung stellvertretend für die dringenden Themen der jetzigen und zukünftigen Generationen, wie Umweltverschmutzung, globale Erderwärmung, Klimaflüchtlinge und Treibhauseffekt.

„Ich war in der Arbeitsgruppe 'Die negativen Auswirkungen von Wirtschaft auf die Erderwärmung' und fand es aufschlussreich, dabei auch heikle Fragen zu diskutieren und verschiedene Weltanschauungen zu entdecken, da man Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der ganzen Welt begegnet“, urteilte Finola Ritaine, 1ière (vergleichbar mit 11. Klasse), die bereits seit drei Jahren in der schulischen Arbeitsgemeinschaft „FerMUN“ des Lycée Collège International Ferney-Voltaire mitarbeitet.

Jetzt schon Verantwortung tragen


Die AG FerMun besteht seit 2007. Zu ihr gehören mehr als 200 Schülerinnen und Schüler aus über 96 Nationen, die alle das Collège Lycée International besuchen. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass sie jetzt schon Verantwortung tragen und lokal, regional, national und global handeln müssen. Dabei beschäftigen sie sich mit umweltpolitischen Themen, schulen sich in englisch-französischen Übersetzungen, recherchieren und debattieren. Außerdem bereiten sie die Konferenzen von der Einladung bis zum Abendprogramm vor, geleitet von ihren französischen und englischen Fachlehrkräften.

„Da ich später Politische Wissenschaften und Internationale Beziehungen studieren möchte, ist MUN die perfekte Vorbereitung für mich. Ich war dieses Jahr für China im Sicherheitsrat, dem wohl wichtigsten Komitee der UNO“, erzählte Tristan Harnisch, 1ière.

„Wir sind als Deutsche Abteilung Teil des Lycée Collège International de Ferney-Voltaire, einer französischen Schule im grenznahen Raum des Pays de Gex unweit von Genf. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen aus 96 Nationen, so liegt es nahe, an der UNO in Genf die Tagung auszurichten. Die Schülerinnen und Schüler profitieren von der Integration sowohl in sprachlichen, sozialen und kulturellen Bereichen als auch im alltäglichen Arbeiten im Unterricht und im freundschaftlichen Miteinander auf internationalem Feld“, darin sieht die Leiterin der Deutschen Abteilung, Anette Jondral, das besondere Lernpotential der FerMUN-Konferenz.

Die Deutsche Abteilung des Lycée Collège in Ferney-Voltaire wird von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen gefördert. Die ZfA des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder derzeit mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen und rund 1.000 Sprachdiplomschulen in finanzieller, personeller und pädagogischer Hinsicht. Die ZfA verstärkt eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 24.01.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media