Archiv 2013

Deutschmaskottchen Treffi in Argentinien


Das Deutschmaskottchen Treffi landete am 24. September 2013 in der Hölters Schule. Während seines Aufenthaltes konnte es sich eine Vielzahl an Eindrücken vom Schulalltag verschaffen.

Die Hölters-Schule in Buenos Aires ist eine private Schule, in der Deutsch als erste Fremdsprache unterrichtet wird. Die Informatiklehrerin der Schule hat in Zusammenarbeit mit der Fachleiterin für DaF, die außerdem in den Klassen 5 und 6 unterrichtet, das Deutschmaskottchen Treffi an die Schule eingeladen.

Treffis Aufenthalt in Buenos Aires fand im Zeitraum vom 24. September bis zum 15. Oktober statt. Schon der Name „Treffi“ hat auf die Kinder einen großen Reiz ausgeübt. „Treffi“ wegen „treffen“ – so lautete die Erklärung der Schüler.

Vor Treffis Ankunft bekamen die Fünftklässler eine Aufgabe: Treffi anhand eines Steckbriefes vorzustellen und ihn zu zeichnen. Die Kreativität der Schülerinnen und Schüler kannte keine Grenzen! Für einige Kinder war Treffi ein „er“, für andere eine „sie“.

Treffis Ankunft

Sie benötigen den Flashplayer, um dieses Video zu sehen

Am 24. September war es soweit: Das Postpaket traf in der Hölters-Schule in Buenos Aires ein und das Deutschmaskottchen Treffi wurde sofort mit Begeisterung von allen Kindern der Klasse 5.2 adoptiert. Treffi wurde von vielen Händen angefasst, berührt, gestreichelt. Er war der unmittelbare Weg zur deutschen Sprache; er sprach nur Deutsch und für die Schülerinnen und Schüler war das gleich selbstverständlich.


Treffi lernt die Schule kennen

Sie benötigen den Flashplayer, um dieses Video zu sehen

Nach der Vorstellungsrunde machte sich die Klasse 5.2 an die Arbeit. Ein paar Schülerinnen und Schüler schrieben einen Dialog über argentinisches Essen, der an einem Morgen im Schulpark vorgespielt und gefilmt wurde. Andere Kinder führten Treffi durch das Schulhaus und das Schulgelände.

Treffi wollte mit Lehrkräften der Hölters-Schule Kontakte knüpfen und aus diesem Grunde interviewte er die Informatiklehrerin Diana Bertermann, die ihre Arbeit als Leiterin der Informatikabteilung der Grundschule und des Kigas schilderte:

Sie benötigen den Flashplayer, um dieses Video zu sehen



Treffi im Deutschunterricht

Sie benötigen den Flashplayer, um dieses Video zu sehen

Die Anwesenheit des Maskottchens im Deutschunterricht motivierte die Schülerinnen und Schüler zum Sprechen und zum Schreiben: Die Lebensläufe von Treffi sind gute Beispiele dafür.


Das Schulfest

Sie benötigen den Flashplayer, um dieses Video zu sehen

Am 4. Oktober nahm Treffi am Schulfest in der Grundschule teil. Er dokumentierte mit seiner Kamera Kunstwerke, Theaterspiele und ausgestellte Schülerprojekte der Fächer Sozial- und Naturkunde, Deutsch, Englisch, Spanisch, Informatik und Musik. Nebenbei lernte er Kinder aus anderen Klassen kennen und er weckte Neugier unter den Schulgästen.

Leider musste Treffi bald seine Reise fortsetzen. Eine Schülerin schrieb ihm einen liebevollen Abschiedsbrief, der ins Postpaket gesteckt wurde: Diese letzten Worte sollten Treffi auf seiner Reise in eine andere deutsche Schule begleiten.

Am 15. Oktober wurde das letzte Bild von der Klasse 5.2 und Treffi auf dem Schulbalkon gemacht. Treffi musste sich auf den Weg zum Kindergarten der Goethe-Schule in Buenos Aires machen. Er hinterließ Spuren und er half den Schülerinnen und Schülern beim Erlernen und den Lehrkräften bei der Vermittlung der deutschen Sprache.

Datum: 25.11.2013
Quelle: Diana Bertermann, Hölters-Schule
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media