Archiv 2013

Deutsch in China: Vom Wort zur Theateraufführung


Nach einem gerade mal dreitägigen Theaterworkshop gelang es 19 chinesischen Schülerinnen und Schülern von geförderten Partnerschulen ein auf Deutsch verfasstes Stück auf die Bühne zu bringen.

Auch der Generalkonsul Dr. Gerold Amelung ließ sich die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) organisierte Aufführung am 5. Oktober nicht entgehen: „Ich bin beeindruckt. In so kurzer Zeit so ein Projekt umzusetzen - und das auf Deutsch“, lobte er. Die Kulisse für das ZfA-Projekt bot die Experimentalfremdsprachenschule West Campus in Chengdu, wo das Stück präsentiert wurde. Hintergrund der Aktion war der Wettbewerb „Mein schönstes deutsches Wort“, welcher anlässlich des Deutsch-Chinesischen Sprachenjahres 2013 von der ZfA-Fachberatung in China ausgeschrieben wurde. Die 13- bis 18-Jährigen Gewinnerinnen und Gewinner konnten mit einer Stellungnahme zu ihrem Lieblingswort überzeugen und wurden nach Chengdu eingeladen.

PASCH-Schulen untereinander verknüpfen

Die Schülerinnen und Schüler stammen aus zehn verschiedenen Städten Chinas und kommen von insgesamt 19 im Rahmen der Partnerschulinitiative (PASCH) des Auswärtigen Amts geförderten Schulen. „Unsere Absicht war, die PASCH-Schulen untereinander zu verknüpfen“, erklärt Mechthild Spiegel, ZfA-Fachberaterin und Leiterin des Projekts. Die Idee traf beim Auswärtigen Amt schnell auf Zuspruch, so dass es die Förderung zusagte.


Unter der Leitung des deutschen Schauspielteams „Die Mimosen“ verbrachten die Jugendlichen den Großteil der Goldenen Woche, der chinesischen Herbstferien, mit Kreativarbeit: Ihre 19 schönsten deutschen Worte bildeten die Grundlage für das etwa 30-minütige Theaterstück. Zuerst wurde die schüchtern scheinende Gruppe spielerisch an die Grundlagen des Theaterspielens geführt, um sich dann an den Anfang einer Geschichte heranzutasten. „Trotz der großen Altersspanne fand sich die Gruppe zusammen“, berichtet Stefanie Siebers von den Mimosen. „Das war eine gute Chance, viele Deutschschülerinnen und Deutschschüler zu treffen. Mein Deutsch hat sich sehr verbessert“, freut sich der 17-Jährige Lei Zhao.

Neue Wörter, neue Freunde

Was das für besondere Ausdrücke sein sollen, aus denen sich so schnell eine Aufführung ergab? Das können interessierte Leserinnen und Leser im kommenden Jahr in einem Printkalender mit Fotos und Bildern der Schüler und einem Online-Kalender auf www.pasch-net.de erfahren.

„Das Theaterprojekt war trotz manch neu aufkommender Herausforderung ein großer Erfolg. Die Schüler lieferten ein abwechslungsreiches Stück, in dem jeder zu Wort gekommen ist“, freut sich Fachberaterin Spiegel. Der 15-Jährige Jian Yixuan fasst zusammen: „Es war echt cool. Ich habe 18 neue Wörter und viele neue Freunde kennengelernt!“

Die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) vernetzt weltweit bis zu 2.000 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat. PASCH ist eine Initiative des Auswärtigen Amtes in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz. Durch PASCH sollen lebendige, langfristige Bindungen zu Deutschland aufgebaut werden. Ziel ist eine internationale weltumspannende Lerngemeinschaft, die Schulen, ihre Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler anregt, sich untereinander auszutauschen und in deutscher Sprache zusammenzuarbeiten.

Datum: 22.10.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media