Archiv 2013

Staatsministerin Pieper besucht Deutsche Schule Rio de Janeiro


In Begleitung von Harald Klein, Generalkonsul in Rio de Janeiro, besuchte Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, am 3. Oktober die Deutsche Schule Corcovado.

„Bei einem Rundgang konnte sich die Staatsministerin einen Eindruck von der einmaligen Lage und der besonderen Atmosphäre unserer Schule machen. Besonderes Interesse zeigte sie für die Schülerinnen und Schüler und deren spätere Berufswünsche“, erklärte Schulleiterin Sybille Rohrmann. Pieper war beeindruckt, als auf ihre Frage, wer denn in Deutschland studieren möchte, fast alle Finger nach oben gingen.

Ein Besuch in einer 10. Klasse, die sich gerade mit brasilianischer Lyrik befasste, erinnerte Pieper an ihr Studium der Sprachwissenschaften. Bei einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen mit einigen Schülerinnen und Schüler sowie Vertretern der Schulleitung und des Schulvorstandes gab es Gelegenheit, mit der Politikerin über aktuelle Themen zu sprechen, wie zum Beispiel über den Einsatz von elektronischen Medien in Schulen, die Vernetzung von Schulen, Sponsoring und das ab Januar 2014 geltende Auslandsschulgesetz, für das sich Pieper maßgeblich eingesetzt hat.

Feier mit Staatsministerin und Buddy Bär

Am Abend war Cornelia Pieper Ehrengast bei der Feier zum 3. Oktober in der Residenz des deutschen Generalkonsuls. Dort stand der „Buddy Bär“ zum Empfang der Gäste bereit, der zuvor von Schülerinnen der Deutschen Schule Rio de Janeiro in liebevoller Arbeit mit deutschen und brasilianischen Motiven gestaltet worden war.


„Mit Wehmut hatten wir bereits am Morgen des 3. Oktober in der Schule Abschied von ‚unserem’ Buddy Bär genommen, der in nur wenigen Tagen die Herzen der Schülerinnen und Schüler erobert hatte. Wir hoffen auf seine Rückkehr“, so die Schulleiterin. Wahrscheinlich wird er noch für eine Weile an die Schule zurückkehren, bevor er im nächsten Jahr gemeinsam mit vielen anderen Buddy Bären an einer Aktion im Rahmen des Deutschlandjahres in Rio teilnehmen wird. Dazu werden noch weitere dieser circa zwei Meter hohen Bärenfiguren erwartet, die als fröhliche Berlin-Botschafter auf jedem Kontinent hauptsächlich in öffentlichen Räumen präsent sind. Darauf freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Rio bereits jetzt schon.

Die Deutsche Schule Rio de Janeiro gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 11.10.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media