Archiv 2013

DAAD-Vortrag für PASCH-Lehrende in Qingdao


Am 15. August folgte die DAAD-Außenstelle der Einladung des Goethe-Instituts ins Sprachlernzentrum in Qingdao, wo PASCH-Lehrkräfte im Rahmen einer zehntägigen Sommer-Fortbildung zusammenkamen.

Die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer hatten die Möglichkeit, sich über die Arbeit des DAAD in China zu informieren und erfuhren, welche Möglichkeiten ihren Lernenden nach Schulabschluss für ein Studium in Deutschland offenstehen.

Hauptziel des Vortrags war es, den Deutschlehrkräften der vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen die Besonderheiten des Hochschulsystems und die Vorteile eines Studiums in Deutschland näher zu bringen – so dass Lehrerinnen und Lehrer ihre Schülerinnen und Schüler fortan besser über den Studienstandort Deutschland informieren und Interesse an einem Studium in Deutschland wecken können.


Außerdem erhielten die Teilnehmenden des Vortrages einen Überblick über die Printpublikationen und Beratungsmöglichkeiten des DAAD in China. Alle Publikationen können von den Lehrerinnen und Lehrern bei der Außenstelle Peking bestellt werden, wenn sie eine Studienberatung an ihrer Schule anbieten wollen. Die Schülerinnen und Schüler können sich selbstverständlich ebenfalls an den DAAD wenden. Nach Abschluss des Vortrages war zudem noch ausreichend Zeit, um auf Fragen der Lehrkräfte einzugehen.

Insgesamt waren 15 Lehrerinnen und Lehrer von Fit-Schulen und Goethe-Klassenzimmer-Schulen sowie fünf interessierte Studierende zu dem Vortrag erschienen. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler an den vom Goethe-Institut betreuten Fit-Schulen erreicht am Ende der 12. Klasse Deutschkenntnisse auf A2-Niveau. Es gibt aber auch eine stetig wachsende Zahl an Schülern, die ein Niveau von B1 oder sogar höher erreichen. Ein Studium in Deutschland, zum Beispiel mit vorgeschaltetem Studienkolleg, ist für diese Gruppe von besonderem Interesse. Anders als Absolventen von DSD-Schulen sind Schülerinnen und Schüler der Fit- und Goethe-Klassenzimmer-Schulen nicht direkt zum Studium an einer deutschen Hochschule berechtigt, sondern müssen den Weg über die Gaokao gehen und haben ein Semester Wartezeit bei Aufnahme an einer 211-Uni beziehungsweise drei Semester an einer anderen Universität. Zudem ist die Teilnahme am TestDaf oder der DSH-Prüfung verpflichtend.

Datum: 26.08.2013
Quelle: DAAD-Außenstelle Peking
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media