Archiv 2013

Erfolgreiche Premiere bei „Jugend musiziert“


Bereits bei ihrer ersten Teilnahme am Internationalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ konnten die Schülerinnen der Schmidt-Schule in Ost-Jerusalem hervorragende Ergebnisse erzielen.

„Der Schmidt-Schule ist die Teilnahme an diesem Wettbewerb ein besonderes Anliegen. Wir verstehen unseren Bildungsauftrag als einen ganzheitlichen, das heißt die Schülerinnen sollen auch im musikalisch-künstlerischen Bereich die Möglichkeit erhalten, hervorragende Leistungen zu erbringen. „Jugend musiziert“ bietet hierfür ausgezeichnete Voraussetzungen“, erklärt Rüdiger Hocke, Schulleiter der Schmidt-Schule.

„Jugend musiziert“ existiert bereits seit 1964 und ist zum bedeutendsten Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden. Auch Deutsche Auslandsschulen können am Wettbewerb teilnehmen. „Jugend musiziert“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und soll den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern Anregungen für den eigenen musikalischen Lebensweg geben, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln. Der Wettbewerb richtet sich dabei gezielt an Schüler im vor-professionellen Bereich.

Ein Erfolg für die Schmidt-Schule

Die Schülerinnen der Schmidt-Schule mussten zunächst an einem der Regionalwettbewerbe teilnehmen, die im gesamten Bundesgebiet sowie für die teilnahmeberechtigten Deutschen Auslandsschulen in drei Regionalzentren stattfanden. Sechs Sängerinnen der Schmidt-Schule und eine Sängerin der Deutschen Schule Talitha Kumi in Beit Jala qualifizierten sich in den Fächern „Ensemble-Gesang“ und „Sologesang-Pop“ für den internationalen Folgewettbewerb.

Der Landeswettbewerb für die Länder des Östlichen Mittelmeers fand vom 14. bis 20. März in Istanbul statt. „Die Schülerinnen der Schmidt-Schule mussten sich damit erstmalig internationaler Konkurrenz stellen und taten dies mit Bravour. In den unterschiedlichen Kategorien belegten sie hervorragende Plätze“, berichtet Hocke.

Die ersten Preisträger des Landeswettbewerbs in Istanbul, Rita Tawil und Hiba Awad, beides Schülerinnen der Jahrgangsstufe 7, qualifizerten sich zugleich für den 50. Bundeswettbewerb, der vom 16. bis 24. Mai in Nürnberg stattfand. Auch auf Bundesebene erzielten sie hervorragende Plätze und erhielten das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. „Insgesamt war der gesamte Wettbewerb ein sehr großer Erfolg für die Schmidt-Schule“, so das Fazit von Schulleiter Hocke.

Die Schmidt-Schule in Ost-Jerusalem gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 22.08.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media