Archiv 2013

„Studieren in Deutschland“ – DAAD-Vortrag für DSD-Lernende in Kunming


Am 21. Juni 2013 organisierte die DAAD-Außenstelle Peking einen Vortrag zum Thema „Studieren in Deutschland“ am Gymnasium Nr. 1 in Kunming, in der Provinz Yunnan, im Südwesten von China.

Das Gymnasium Nr. 1 gehört zu den 40 DSD-Schulen in China, die im Rahmen der PASCH-Initiative durch die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreut werden. Am Gymnasium in Kunming können chinesische Schülerinnen und Schüler die Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom (Stufe II) ablegen.

Nach der erfolgreichen DSD-II-Prüfung und einer Zulassung zu einer chinesischen 211-Universität (hierbei handelt es sich um derzeit 112 speziell von der chinesischen Regierung geförderte Spitzenuniversitäten) können chinesische Schülerinnen und Schüler sich unmittelbar nach ihrem Schulabschluss an einer deutschen Hochschule bewerben.

Zum DAAD-Vortrag kamen auch Schülerinnen und Schüler der Fremdsprachenschule Kunming. Eine ebenfalls durch die ZfA betreute DSD-Schule, welche die DSD-I-Prüfung anbietet. Insgesamt informierten sich circa 90 Deutschlernende und deren Eltern im Rahmen des Vortrags. Außerdem waren die drei Deutschlehrerinnen der beiden DSD-Schulen, Frau Huang Huijie, Frau Li Yuanyuan und Frau Kong Shanshan, anwesend. Frau Huang hatte die Außenstelle bei der Organisation sehr unterstützt.

Der DAAD-Vortrag behandelte vor allem Themen wie Bewerbungsverfahren an Hochschulen oder Studienkollegs in Deutschland, Zulassungsvoraussetzungen und die Auswahl von Studienfächern. Aber auch Informationen zum Studieren und Leben in Deutschland stießen sowohl bei Schülerinnen und Schülern als auch bei ihren Eltern auf größtes Interesse. Im Anschluss war ausreichend Zeit für konkrete Fragen.

Der Vortrag in Kunming war der vierte und letzte Vortrag des DAAD an DSD-Schulen im ersten Halbjahr. Auch im zweiten Halbjahr möchte der DAAD Deutschlernende an PASCH-Schulen in China über ein Studium in Deutschland informieren und beraten.

Datum: 24.07.2013
Quelle: DAAD-Außenstelle Peking

PASCH-net und Social Media