Archiv 2013

Deutsche Schule Temperley nimmt an internationalem Kartographie-Wettbewerb teil


Schülerinnen und Schüler der Grundschule (1. bis 6. Klasse) der Deutschen Schule Temperley in Argentinien haben erstmalig am Barbara-Petchenik-Wettbewerb teilgenommen.

Das Motto des Wettbewerbs für Kinder und Jugendliche lautete „Mein Platz auf der Welt heute“. Über zwei Tage arbeiteten die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte im Rahmen des Schulprojekts „Ein Blick für Interkulturelles Denken” fächerübergreifend zu diesem Thema. Fragestellungen wie „Wie sieht mein Land aus?“, „Was gehört zur argentinischen Identität?“ und „Welche kulturellen Einflüsse sind in der argentinischen Kultur festzustellen?“ flossen in die Werke ein.

Ausstellung in Dresden

Acht Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Temperley erhielten bei der Preisverleihung am 26. Juni im Instituto Geográfico Nacional (IGN) in Buenos Aires eine besondere Anerkennung für ihre Leistungen. „Unsere Schüler waren in allen Kategorien vertreten“, freut sich Cristina Kilian, Leiterin der Grundschule. Fünf der Bilder werden in der Internationalen Kartographie Konferenz (ICC) vom 25. bis 30. August in Dresden ausgestellt und von einer internationalen Jury bewertet.


„Wir sind sehr glücklich, dass unsere Arbeiten Argentinien und unsere Schule in Deutschland vertreten werden. Wir haben viel Spaß gehabt und dabei gelernt, was Interkulturalität bedeutet“, so Pilar Prutscher und Lola Ugalde aus der 6. Klasse.

Seit 1993 ruft die Internationale Kartographische Vereinigung (ICA) im zweijährigen Rhythmus den Wettbewerb aus, um die kreative Darstellung der Kinder von ihrer eigenen Welt zu fördern, ihre kartographischen Kenntnisse zu erweitern und ihr Umweltbewusstsein zu formen.

Die Deutsche Schule Temperley gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 16.07.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media