Archiv 2013

Deutsche Schule Villa Ballester: Austauschreise in Paraguay


Acht Tage verbrachten Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Villa Ballester in Buenos Aires im Mai bei Austauschfamilien in Filadelfia, Paraguay.

In zahlreichen Projektarbeiten beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit der Einwanderung der Mennoniten nach Paraguay, indigenen Kunsthandwerkern und Zivilisationskrankheiten der indigenen Bevölkerung. Auch Interviews mit Radio- und Fernsehsendern standen auf dem Programm. „Ein wichtiger Teil des Lernprozesses in den IB-Klassen zielt auf das Kennenlernen anderer Kulturen ab“, berichtet Bernd Buchholz, DFU-Leiter und Organisator des Austauschs. „Dies geschah bis jetzt im Unterricht anhand von Texten, Filmen oder Dokumentationen. Nun haben die Schüler, die sich auf das GIB vorbereiten, die Möglichkeit, dies alles hautnah in den mennonitischen Siedlungen in paraguayanischen Chaco zu erleben.“ Die Organisation vor Ort lag in den Händen von Clarisse Giesbrecht , DaF Leiterin des Colegio Filadelfia.

Deutschsprachige Umwelt

Die Alltagssprache in den mennonitischen Siedlungen ist Deutsch, sodass die Schüler nur knapp zwei Flugstunden von Buenos Aires entfernt in eine deutschsprachige Umwelt eintauchen können und so die über lange Jahre erlernte Sprache aktiv einsetzen können. Für Schulleiterin Susanne Lutz ist der Austausch ein wichtiger Bestandteil des Schulprogramms: „Die Erfahrungen, die unsere Schüler dort in Paraguay machen, sind sicherlich einmalig und werden sie prägen. Das Zusammenleben mit Jugendlichen einer anderen Kultur fördert nachhaltig ihre Toleranz.“ Der Austausch mit dem Colegio Filadelfia hat in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattgefunden. Der Rückbesuch erfolgt im Oktober.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert. Besonders die Projektarbeit hinterließ bleibende Eindrücke: „Mich hat sehr beeindruckt, dass sich der Chefarzt der Klinik Zeit genommen hat, um unsere Fragen zu den Zivilisationskrankheiten zu beantworten. Es macht viel mehr Spaß, direkt mit den Fachleuten zu sprechen, als die Informationen im Internet zu suchen“, erklärt Laura nach dem Besuch des modernen Kinikums in Filadelfia. Schüler Gabriel hatte zur gleichen Zeit einen anderen Recherche-Auftrag. „Wir sind zur technischen Abteilung der Kolonie Fernheim gefahren und haben uns dort über den Einsatz von Pestiziden informiert. Der zuständige Agronom Ingenieur hat sich über eine Stunde Zeit für uns genommen!“ Biologielehrer Gunther Strassburger, verantwortlich für die Projekte, ist überzeugt: „Die Schüler haben sehr wichtige Erfahrungen gemacht. Sie haben ihre Deutschkenntnisse in einer realen Situation eingesetzt, um Lösungen für biologische Probleme zu finden. So sollte der DFU-Unterricht häufiger sein.“

Interviews für die örtlichen Medien

Eine besondere Herausforderung waren die Interviews für die örtlichen Medien. Schüler Pablo hätte sich nie vorstellen können, live im Radio zu sprechen. „Ich war sehr nervös, bin aber auch stolz, dass ich mich überwunden habe!“ Auch weil die Radioreporterin dachte, dass er aufgrund seiner guten Deutschkenntnisse zuhause Deutsch sprechen würde.

Geschichte live erlebten die Schüler im Museum von Filadelfia, wo sie sich über die Einwanderung der Mennoniten nach Paraguay informieren konnten. Ein Tag der Kunst rundete das Programm ab. Im Haus eines indigenen Künstlers konnten die Schüler sehen, wie innerhalb von 20 Minuten aus einem Stück Palisanderholz eine Schildkröte entsteht, die in den Souvenirgeschäften in Asunción verkauft wird. „Schade, dass wir nicht länger bleiben konnten, aber wir freuen uns schon auf den Besuch unserer Freunde aus Paraguay im Oktober“, so Sebastián.

Die Deutsche Schule Villa Ballester gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 17.06.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media