Archiv 2013

Bundespräsident Gauck eröffnet Deutschlandjahr in Brasilien


Am 13. Mai eröffneten Bundespräsident Joachim Gauck und die brasilianische Tourismusministerin Marta Suplicy im Theatro Municipal in São Paulo das Deutschlandjahr in Brasilien.

Unter dem Motto „Deutschland + Brasilien – Wo Ideen sich verbinden“ findet das Deutschlandjahr von Mai 2013 bis Mai 2014 zum ersten Mal in Brasilien statt. Ziel ist es, ein positives und aktuelles Deutschlandbild zu vermitteln, die Vielfalt und Bandbreite der bilateralen Kontakte sichtbar zu machen sowie neue Impulse für die Partnerschaft beider Länder zu setzen.

Gauck und Suplicy hielten vor hunderten Gästen aus allen Bereichen der deutsch-brasilianischen Gesellschaft zwei Reden im voll besetzten Theater, das der Hamburger Künstler Michael Batz mit Lichtinstallationen in Szene gesetzt hatte. Das deutsch-brasilianische Young Euro Classic Orchester unter der Leitung von Lothar Zagrosek begleitete die Veranstaltung musikalisch.

Kooperation im Bereich Bildung, Wissenschaft und Forschung

Gemeinsam mit Sérgio Cabral, dem Ministerpräsidenten des Bundesstaates Rio de Janeiro, und der Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Prof. Dr. Margret Wintermantel, eröffnete Joachim Gauck am 14. Mai in Rio de Janeiro das Wissenschaftsprogramm des DAAD. Mit von der Partie: die Schüler der Deutschen Schule Corcovado Rio de Janeiro (EAC). Sie erfuhren, wie wichtig beiden Ländern die Kooperation im Bereich Bildung, Wissenschaft und Forschung ist und wie viel Potenzial im Austausch der Wissenschaften liegt. Ehemalige Austauschstudenten, die mit dem brasilianischen Regierungsprogramm "Wissenschaft ohne Grenzen" einen Teil ihres Studiums in Deutschland verbracht haben, berichteten, wie entscheidend diese kulturelle Grenzüberschreitung für ihren beruflichen Werdegang gewesen ist.


Am Nachmittag stand der Besuch in der Favela Dona Marta an, wo junge Musiker aus der Comunidade zu Ehren des Bundespräsidenten ein Konzert gaben. Das Projekt Ação pela Música wurde 2009 mit Unterstützung des Generalkonsulates und der Deutschen Schule Corcovado gegründet. Die Schülerin Victoria Amabile Solares Machado der EAC, die die einführenden Worte sprach, wies auf die Bedeutung der Bildung durch Musik hin: „Die besondere Bedeutung des Projektes liegt gerade darin, zu zeigen, mit welchem kreativen Potential und kulturellen Beiträgen diese Musiker die Gesellschaft bereichern können.“

Akzente setzen

Der Tag endete mit einem Empfang in der Residenz von Generalkonsul Klein. Beeindruckt von seinem Treffen mit Mitgliedern der Wahrheitskommission kommentierte Bundespräsident Gauck in einem Gespräch mit den eingeladenen Abiturienten der EAC Elisa Dourado und Otto Forstreuter: „Demokratie ist ein langwieriger Prozess und muss die gesamte Gesellschaft mit einbeziehen, nicht nur einen Teil.“


Die Eröffnungswoche des Deutschland-Brasilien-Jahres vom 12.-19. Mai 2013 setzte Akzente vor allem in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und Kultur. „In den kommenden zwölf Monaten werden die Deutschen Auslandsschulen und die Sprachdiplomschulen in Brasilien mit zahlreichen Veranstaltungen, Wettbewerben, Festen, Tagungen und Aufführungen glänzen. Das Spektrum reicht von Theateraufführungen über Bildungsmesse, Jugend debattiert, Sportveranstaltungen, Kunstausstellungen, Fotowettbewerbe bis zu vielen Schulfesten, in deren Zentrum das Deutschland-Brasilien-Jahr stehen wird“, erklärt Wolfgang Theis, Fachberater der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Sao Paulo.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder derzeit mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen und 870 Sprachdiplomschulen in finanzieller, personeller und pädagogischer Hinsicht. Die ZfA verstärkt eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 24.05.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media