Archiv 2013

DAAD vergibt PASCH-Stipendien für 2013/2014

120 leistungsstarke Absolventinnen und Absolventen von PASCH-Schulen aus 44 Ländern weltweit können sich freuen: Sie beginnen ab Herbst 2013 ein Fachstudium oder den Besuch eines Studienkollegs in Deutschland (im Bild: Neustipendiatinnen des Jahres 2012).

Der DAAD fördert sie aus Mitteln des Auswärtigen Amtes durch ein Stipendium, das ihnen für die Dauer eines kompletten Studiums gewährt wird. Das DAAD-Stipendienprogramm deutsche Auslandsschulen bleibt damit auf einem konstant hohen Niveau. Seit 2008 werden – 2009 einmalig sogar 170 – jährlich 120 Stipendien neu vergeben. Bis 2007 lag die Zahl der jährlichen Vergaben noch bei 40 bis 60.

Das Programm richtet sich an die drei in der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) zusammengeschlossenen Schultypen, nämlich deutsche Auslandsschulen, Sprachdiplomschulen – beide in Betreuung der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) sowie Fit-Schulen, die das Goethe-Institut betreut. Für die Jahresauswahl 2013 wurden insgesamt 353 Nominierungen aus 53 Ländern eingereicht. Die Auswahl hat, wie in den Vorjahren, eine vom DAAD berufene Kommission aus Professorinnen und Professoren deutscher Universitäten, Fachhochschulen und Technischer Universitäten nach individuellen Leistungs- und Eignungskriterien getroffen. Die 120 ab dem Wintersemester 2013/14 neu geförderten Stipendiaten wurden bereits per E-Mail informiert, und in Kürze wird die vom DAAD ausgestellte Stipendienzusage bei ihnen im Briefkasten liegen.

Gefördertenzahl steigt im Herbst 2013 auf 600 an

Die Zahl der Geförderten im „Stipendienprogramm deutsche Auslandsschulen“ erreicht damit Ende des Jahres rund 600 Studierende – eine Größenordnung, die in den kommenden Jahren beibehalten werden wird. Die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten für wenigstens drei Jahre bis zum Bachelorabschluss ein Stipendium; studienkollegpflichtige Stipendiatinnen und Stipendiaten (abhängig vom Sitzland der PASCH-Schule) werden vorab für ein zusätzliches Jahr gefördert. Sehr erfolgreichen Bachelorabsolventinnen und -absolventen eröffnet sich seit 2011 im Anschluss zudem die Möglichkeit, ein zweijähriges Masterstudium anzuschließen, für das ebenfalls ein DAAD-Stipendium gewährt wird. Voraussetzung ist in allen Förderphasen, dass die erforderlichen Studienleistungen jährlich erbracht und nachgewiesen werden.

Wie bereits in den Vorjahren, werden 2013 einige Neulinge das Studium eines Staatsexamensfaches wie Rechtswissenschaft (Jura) oder Humanmedizin aufnehmen. Die Regelförderdauer beträgt hier fünf beziehungsweise sechs Jahre und drei Monate. Alle Bewerbungen konkurrieren untereinander – ohne Quoten für einzelne Fächer, Schulen oder Länder. Für folgende Fächergruppen wurden Stipendien vergeben:

  • Informatik, Ingenieur- und Wirtschaftsingenieurwissenschaften, Architektur: 39
  • Naturwissenschaften und Mathematik: 14
  • Medizin, Psychologie, Pharmazie, Biologie und „Bio“-Wissenschaften: 30
  • Wirtschafts-, Sozial- und Politikwissenschaft: 16
  • Germanistik, Sprach-, Kultur- und Kommunikationswissenschaft: 13
  • Rechtswissenschaft: 8

Orientierungsseminar im Herbst

34 Neustipendiaten kommen aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas; aus Nord-, West- und Südeuropa sind es 23. Von Schulen in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) kommen 29 künftige Studierende, 14 aus Lateinamerika und 12 aus Asien. In Nahost (Ägypten, Libanon) sind sieben Geförderte beheimatet. Erstmalig in der Förderstatistik ist Namibia mit einer Vergabe vertreten. 36 Neustipendiatinnen und -stipendiaten sind studienkollegpflichtig. Sie werden durch den DAAD an fünf Studienkollegs (Freie Universität Berlin, Mittelhessen (Marburg/Gießen), Karlsruhe, Heidelberg, München) platziert und dort ein Jahr lang auf das anschließende Studium vorbereitet. 2013 ist das fünfte Jahr, in dem studienkollegpflichtige Stipendiatinnen und Stipendiaten aufgenommen werden. Mit dem Fachstudium wird diese Gruppe nach Ablegen der sogenannten Feststellungsprüfung zum Wintersemester 2014/15 beginnen.

Der DAAD führt für alle Neulinge ein sogenanntes Orientierungsseminar durch. Es findet vom 25. bis 27. September 2013 in Berlin statt. Ebenfalls dazu eingeladen sind etwa 60 bereits im Programm Geförderte der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Auf sie wartet ein eigenes Fachprogramm.

Allen neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten gratuliert der DAAD sehr herzlich und wünscht ihnen viel Glück und Erfolg!

Datum: 17.05.2013
Quelle: DAAD

PASCH-net und Social Media