Archiv 2013

ARD-Bericht: Kooperation zwischen Istanbul Lisesi und TU Kaiserslautern


In Begleitung eines ARD-Fernsehteams besuchte eine Delegation des Istanbul Lisesi im April die TU Kaiserslautern, um die Kooperation zum Früh- und Fernstudienprogramm auszubauen.

Das Früh- und Fernstudienprogramm sieht vor, dass exzellente Schüler des Istanbul Lisesi parallel zu ihrer Schulausbildung ab der 9. Klasse universitäre Leistungsnachweise an der TU Kaiserslautern erbringen und nach ihrem Abitur dort weiterstudieren können.

Der kommissarische Schulleiter Abdullah Mollaoglu sowie der Leiter der Deutschen Abteilung des Gymnasiums Dr. Volker Schult besuchten zusammen mit zwei ihrer Früheinstiegsstudierenden die am Programm beteiligten Fachbereiche Elektro- und Informationstechnik, Mathematik und Physik sowie zwei weitere Projektbeteiligte und konnten sich ein Bild vom Studien- und Forschungsumfeld an der TU Kaiserslautern machen. Im Wintersemester 2011/12 haben bereits fünf begabte Schüler mit dem Früheinstiegsprogramm der Fachbereiche Physik und Mathematik begonnen.


Das Studientempo in diesem Lehrprogramm wird dem persönlichen Zeitplan der Schüler individuell angepasst. Zudem ermöglicht der intensive Austausch mit anderen Teilnehmern und Fachbetreuern per Skype, Twitter oder Chats in Internetforen eine enge Betreuung. Multimediaanwendungen wie interaktive Simulations-Apps und Bildschirmexperimente schaffen eine Lernumgebung, die mit der in einem normalen Hörsaal durchaus vergleichbar ist. Im Februar 2012 konnten vier dieser Schüler erfolgreich ihre ersten universitären Leistungsnachweise erhalten. Diese können in vollem Umfang für ein Präsenzstudium an der TU Kaiserslautern anerkannt werden und verschaffen den Schülern einen Zeitvorteil. Zum Sommersemester 2013 konnte der Hälfte der 20 Interessenten ein Fernstudienplatz zugesagt werden

Die Deutsche Abteilung am Istanbul Lisesi ist einerseits Teil der Schule in Trägerschaft der Türkischen Republik und arbeitet zum anderen wie eine Deutsche Auslandsschule mit einem spezifischen Unterrichtsprogramm und bikulturellem Schulziel. Genau wie die Deutsche Schule Istanbul gehört sie zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 07.05.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media