Archiv 2013

Wege zum Studium in Deutschland – ZfA-Seminar in Nanjing gibt Tipps


In Deutschland zu studieren wünschen sich viele junge Menschen aus China. Wie Lehrkräfte ihre Schüler dabei unterstützen können, war im März Thema eines Seminars an der renommierten Nanjing Fremdsprachenschule.

Unter der Leitung von Jörg Drenkelfort, Fachberater und Koordinator der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Chengdu, gab das zum zweiten Mal stattfindende Seminar vor allem den chinesischen Ortslehrkräften und den von der ZfA aus Deutschland vermittelten Programmlehrern genaue Informationen über das Bewerbungsverfahren für ihre jungen Deutschlerner und zeigte Studien- bzw. Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland auf. An 40 chinesischen Schulen bereiten sich Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht auf das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz vor.

Absolventen des DSD Stufe 1 können in Deutschland ein Studienkolleg besuchen. Mit dem DSD Stufe 2 ist der sprachliche Nachweis für ein Hochschulstudium in Deutschland erbracht. Während der drei Seminartage wurden sowohl Perspektiven für die DSD 1-Schüler aufgezeigt, wie auch vielfältige Möglichkeiten für DSD 2-Schüler mit direktem Zugang zu deutschen Universitäten und Hochschulen.

Studium in Deutschland erfolgreich absolvieren

Erstmalig waren dieses Jahr auch mehrere Vertreter deutscher Universitäten, Fachhochschulen und privater Bildungseinrichtungen sowie Studienkollegs anwesend. Sie vermittelten den Lehrkräften Informationen aus erster Hand und gaben ganz konkrete Hinweise, damit die DSD-Schüler ihr Studium in Deutschland erfolgreich absolvieren können.

„Besonders wichtig war es, dass während der einzelnen Beiträge nicht nur offene Fragen direkt geklärt wurden, sondern immer auch bisherige Erfahrungen ausgetauscht werden konnten. So gab es wertvolle Einblicke und Diskussionen", schildert Seminarleiter Drenkelfort.

Auch der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) war der Einladung der ZfA gefolgt. Dessen Repräsentantin Kathrin Wolfsgruber gab nützliche Hinweise, wie der DAAD in China die DSD-Schüler bei ihrem Weg nach Deutschland hilfreich unterstützen kann. Eine offene Austausch- und Fragerunde rundete die gewinnbringende Veranstaltung ab.

Die 40 Sprachdiplomschulen in China gehören zu den insgesamt rund 870 DSD-Schulen weltweit und den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 09.04.2013
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media