Archiv 2013

Deutsche Schule Bogotá: Ausstellung zum Elysée-Jubiläum


Das 50-jährige Jubiläum des Elysée-Vertrags wird auch außerhalb von Deutschland und Frankreich gewürdigt: Am 22. Januar fand die feierliche Eröffnung einer Ausstellung in der Deutschen Schule Bogotá, Kolumbien, statt.

Die Botschafter beider Länder Günter Knieß und Pierre-Jean Vandoome eröffneten gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Lycée Français und der Deutschen Schule Bogotá eine Ausstellung des Deutschlandzentrums der Botschaft Paris (CIDAL) zur Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen. Im Anschluss wird diese auch in der Deutschen Schule in Cali gezeigt.

Dass der deutsch-französiche Freundschaftsvertrag auch Jugendlichen außerhalb Europas wichtig ist, zeigt die große Resonaz: Die Leiterin des Lycée Français Françoise Valière hatte 150 Schülerinnen und Schüler der achten bis zehnten Klassen und deren Deutschlehrer zum Festakt mitgebracht. Von der Deutschen Schule nahmen dreihundert Schülerinnen und Schüler der neunten bis elften Klassen, in denen Französisch unterrichtet wird, teil.

Aus Feinden Freunde machen

Der Festakt begann mit der Europahymne – Ode an die Freude von Ludwig van Beethoven – gespielt vom großen Schulorchester der Deutschen Schule Bogotá. In ihren Ansprachen betonten die Botschafter und die Schulleiterinnen unterschiedliche Aspekte des Elysée-Vertrags und der engen Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland. Sie sprachen dabei besonders die positiven Auswirkungen des Vertrages auf politische, kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen beider Länder an.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion mit den Botschaftern waren die Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Bogotá und des Lycée Français vor allem an Fragen wie z. B. der Bedeutung des Vertrags für die Jugend sowie das Vorgehen beider Länder im Zusammenhang mit der Eurokrise interessiert. Beide Botschafter betonten gleichermaßen den Vorbildcharakter des Elysée-Vertrags: Vergeben können und aus ehemaligen Feinden Freunde machen, das seien die herausragenden und zukunftsweisenden Aspekte des Elysée-Vertrags fast zwanzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs gewesen.

Die Deutsche Schule Bogotá gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 28.01.2012
Quelle: Deutsche Schule Bogotá
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media