Archiv 2013

„Studienbrücke“: Abschlussfeier mit Perspektiven


Feierstunde für ukrainische Absolventinnen und Absolventen der „Studienbrücke“: Das Programm bietet Schülerinnen und Schülern Perspektiven für ein Studium in Deutschland.

31 Stipendiaten aus Charkiw, Kiew, Odessa, Ushgorod und Winnyzja nahmen am 26. November 2012 im Veranstaltungsaal des Goethe-Instituts in Kiew feierlich ihre Zertifikate aus dem Programm „Studienbrücke“ entgegen. Die „Studienbrücke“ schließt die sprachliche Lücke zwischen der Schule und einem Studium an einer deutschen Universität. Sie ermöglicht Studierenden nach dem zweiten Studienjahr die Aufnahme eines Studiums in Deutschland ohne zusätzliche Vorbereitungskurse und Aufnahmeprüfungen. Die „Studienbrücke“ ist ein Stipendium und kombiniert Sprachkurse, Studienberatung, interkulturelle Trainings sowie Abschlussprüfungen.

Zielgruppe der „Studienbrücke“ sind Schülerinnen und Schüler, die ein Studium mit naturwissenschaftlichem oder technischem Schwerpunkt in Deutschland planen, jedoch noch nicht das erforderliche Alter und die Sprachkenntnisse dafür haben. Die „Studienbrücke“-Stipendien zielen in erster Linie auf den Erwerb einer anerkannten sprachlichen Zugangsberechtigung mit dem Ziel, ein Studium in Deutschland aufzunehmen. Im Rahmen der „Studienbrücke“ werden erfolgreiche Abschlüsse in den Prüfungen TestDaF und TestAS angestrebt, die zur Studienaufnahme in Deutschland befähigen. Das Programm der Studienbrücke beinhaltet zusätzlich eine adressatengerechte, maßgeschneiderte Studienberatung, die bereits in den Abschlussklassen der schulischen Laufbahn ansetzt.


Lida, 17 Jahre, Stipendiatin der „Studienbrücke“ aus Odessa sagt: „Dieses Projekt ist wirklich ausgezeichnet für Jugendliche wie uns! Dieses Stipendium bietet mir eine gute Möglichkeit, meine Deutschkenntnisse nach dem Schulabschluss zu vertiefen und öffnet mir die Tür für ein Studium auf dem Gebiet der Biologie und Genetik in Deutschland. Zudem habe ich bereits das Goethe Zertifikat B2 erworben und ich möchte weitermachen!“

Eine weitere Stipendiatin der „Studienbrücke“, die 18-jährige Katja aus Odessa findet: „Das Projekt und die damit verbundenen Inhalte gefallen mir sehr! Diese Idee hat mich motiviert, Deutsch zu lernen. Momentan habe ich das Zertifikat B2 und mein Ziel ist es, in Deutschland zu studieren. Ich habe großes ein Interesse an Chemie und Biologie und will unbedingt ein Stipendium für eine Hochschulausbildung in Deutschland bekommen.“

Während der feierlichen Zertifikatsübergabe haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten der „Studienbrücke“ viel miteinander geredet sowie Informationen und Erfahrungen ausgetauscht. Sehr interessant war die Beratung zum Studium durch den DAAD. Die Teilnehmenden konnten Fragen stellen und einen persönlichen Termin vereinbaren.

Datum: 21.01.2012
Quelle: Veikko Frauenstein, Experte für Unterricht am Goethe-Institut Kiew; Maksym Stryshevskyi, PASCH-Schüler am Humanistisch-Technischen Lyzeum Nr. 129, Krywy Rih

PASCH-net und Social Media