Archiv 2012

Zusatzqualifizierung für ägyptische Ortslehrkräfte


Am 1. Dezember trafen sich 28 Lehrerinnen und Lehrer von Deutschen Schulen in Ägypten zu einer Fortbildung im Deutschen Wissenschaftszentrum Kairo.

„Die Weiterqualifizierung wendet sich bewusst an einheimische Ortslehrkräfte, die an Deutschen Schulen in Ägypten tätig sind und dort gute Arbeit leisten, ohne jedoch über eine abgeschlossene Lehrerausbildung, wie sie in Deutschland üblich ist, zu verfügen“, erklärt Dr. Ehlert Brüser-Sommer, Prozessbegleiter der Region Nahost. Gemeinsam mit Fachberaterin und Schulkoordinatorin Dr. Antje Thiersch betreut er das Regionalbüro Kairo der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), das Gastgeber der Auftaktveranstaltung war.

Vermittelt werden zusätzliche methodische und didaktische Qualifikationen, um eine weitere Professionalisierung zu ermöglichen. Der Kurs besteht dabei insgesamt aus acht Modulen, u.a. Lerntheorie, Didaktik im Fach Deutsch als Fremdsprache, Lernen im interkulturellen Kontext, Qualitätssicherung im Unterricht. Dabei wird jeder der acht Studientage von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Selbstlernphasen auf einer Internetplattform vorbereitet.


Im Anschluss an jeden Studientag ist eine Praxisaufgabe zu bewältigen. Außerdem besucht jeweils ein Mitglied des Leitungsteams jeden Teilnehmer am Anfang und am Ende des Kurses einmal im Unterricht. Ziel der Unterrichtshospitation ist es, den Lehrkräften eine Rückmeldung über ihren Lernfortschritt zu geben.

Deutsche Bildung enorm gefragt

„Die einheimischen Ortslehrkräfte sorgen aufgrund ihrer langen Verweildauer an der Schule für Kontinuität im Gegensatz zu den aus Deutschland vermittelten Pädagogen, die nur für maximal sechs Jahre an den Auslandsschulen unterrichten können“, so Brüser-Sommer. „Hinzu kommt, dass deutsche Bildung in Ägypten enorm gefragt ist.“ Kairo ist der einzige Auslandsschulstandort weltweit mit fünf anerkannten Deutschen Schulen. Hinzu kommen drei weitere von der ZfA geförderte Deutsche Schulen, in Alexandria und in Hurghada am Roten Meer.

Die acht Deutschen Schulen in Ägypten gehören zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 17.12.2012
Quelle: Deutsches Wissenschaftszentrum Kairo

PASCH-net und Social Media