Archiv 2012

Bildungsmesse in Baja


Schulabschluss und was dann? Schon zum zweiten Mal konnten sich am 16. November im Ungarndeutschen Bildungszentrum (UBZ) im Rahmen einer Bildungsmesse Schülerinnen und Schüler über Berufs- und Studienmöglichkeiten in Deutschland und Ungarn informieren.

Zahlreiche namhafte Aussteller waren in der Schulaula vertreten: Die Unternehmen Audi Hungaria, Baja Marketing Kft., BASF, IT-Services Hungary, MBMH Kft. (Daimler), Robert Bosch Elektronika Kft., Hans Turck GmbH und verschiedene deutsche und ungarische Hochschulen. Sie ermöglichten den Schülerinnen und Schülern an Informationsständen und bei Einzelpräsentationen Einblicke in verschiedene Berufsfelder sowie Studien- und Ausbildungsgänge. „Wir sind begeistert über das große Interesse und die vielen Fragen, auf die wir hier bei den Jugendlichen stoßen“, so ein Vertreter von Bosch.

UBZ-Absolvent begeistert Firma

„Besonders beeindruckend war die Präsentation unseres ehemaligen Schülers Zoltán Miklós, der nach dem Abitur bei der Firma Turck in Dresden eine Berufsausbildung zum Elektrotechniker für Geräte und Systeme begonnen hat“, freut sich die stellvertretende Schulleiterin des UBZ, Rita Streicher. „Nach dem Abschluss möchte er ein duales Studium zum Entwicklungsingenieur für alternative Antriebstechnologien absolvieren.“ Seine Ausbildungsfirma ist so begeistert von ihrem ersten ausländischen Auszubildenden, dass sich der Personalreferent und der Leiter der Lehrausbildung gleich mit Zóltan auf den Weg nach Baja zur Bildungsmesse gemacht haben, um für das kommende Ausbildungsjahr einen neuen Azubi zu finden. „Wir hatten noch keine Erfahrung mit Auszubildenden aus anderen Ländern, aber Zóltan ist in jeder Hinsicht eine positive Bereicherung für unseren Betrieb“, stellt der Ausbildungsleiter Andreas Grieger fest.

Parallel zur Bildungsmesse führte die Studien- und Berufsberaterin des UBZ, Ulrike Finn, eine Regionale Fortbildung (REFO) für Studien- und Berufsberater an Deutschen Auslandsschulen durch. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, Einblick in die Praxis der Studien- und Berufsberatung zu bekommen. Rita Streicher ist zufrieden: „Zwei rundum gelungene Veranstaltungen!“

Das Ungarndeutschen Bildungszentrum (UBZ) gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 22.11.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)/Ungarndeutsches Bildungszentrum Baja
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media