Archiv 2012

Deutsche und Österreicher begegnen sich in Sachen Sprachdiplom


Deutsche und Österreicher begegnen sich – man denkt an Salzburg oder München, aber weit gefehlt: In Guatemala vernetzten sie sich nun in Sachen Sprachdiplom.

Die Österreichische Schule Guatemala (Instituto Austriaco Guatemalteco) und die Deutsche Schule (DS) Guatemala arbeiten bereits seit vielen Jahren in Sachen Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (DSD) zusammen. Seit zwanzig Jahren nehmen die Schüler der Österreichischen Schule Guatemala mit sehr großem Erfolg am DSD II teil, das als Sprachnachweis für ein Studium in Deutschland gilt.

Seit 2011 wird an der Österreichischen Schule Guatemala auch das Österreichische Sprachdiplom (ÖSD) in den Stufen A1 und B1 abgenommen: Grund genug für Jutta Sieberz-Schmid, Fachleiterin Deutsch als Fremdsprache der DS Guatemala, das Angebot ihres Kollegen Michael Peitler, Fachleiter Deutsch des Instituto Austriaco, anzunehmen und den ÖSD/A1-Abschluss auszuprobieren. Konkret heißt das, dass die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Deutschen Schule Guatemala im Schuljahr 2012 schon zum zweiten Mal unter dem Vorsitz von Peitler das ÖSD/A1-Kid1, ein Sprachdiplom speziell für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren, ablegen.

ÖSD/A2 zum ersten Mal an der Deutschen Schule

Gleichzeitig erprobte Sieberz-Schmid das ÖSD/A2 in diesem Jahr zum ersten Mal an der Deutschen Schule. Zwar ist das ÖSD normalerweise kostenpflichtig, doch hier fanden die beiden Schulleiter in interner Absprache einen Weg. „Die Deutschen bieten ja nun schon seit 20 Jahren das DSD II für uns kostenlos an, da haben wir von österreichischer Seite einen Weg gesucht und gefunden“, so Fritz Baaz, Schulleiter des Instituto Austriaco.


„Aus vielen Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit unserer Schulen, und insbesondere der beiden Kollegen, wurde die Idee geboren, beide Sprachdiplome, also ÖSD und DSD, aufbauend aufeinander in beiden Schulen anzubieten“, erläutert Guido Göser, Schulleiter der Deutschen Schule Guatemala. Allerdings nur zur Übung, denn die Deutsche Schule Guatemala bietet auch die Zentrale Deutschprüfung und das DSD I an, mit dem ein Studienkolleg in Deutschland besucht werden kann.

Jungs statt Burschen, lecker statt fein

„Am Anfang hatten wir doch Bedenken, ob unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Akzent und Wörtern wie Jänner, Paradeiser, Marille etc., die wir ja manchmal selber nicht so recht verstehen, zurechtkommen werden! Doch alle waren sehr motiviert, auch einmal andere Varianten des Deutschen Sprachraumes kennen zu lernen“, so Dagmar Eiche, Primaria-Leiterin der DS Guatemala. „Schließlich mussten sich unsere österreichischen Kollegen auch mit Ausdrücken wie Jungs statt Burschen, lecker statt fein, in diesem Jahr statt heuer, etc. schon über viele Jahre herumschlagen!“, fügt lachend Schulleiter Friedrich Baaz hinzu.

Stolz halten also auch in diesem Jahr wieder die Absolventen der Österreichischen Schule zusammen mit denen der Deutschen Schule ihr Deutsches Sprachdiplom B2/C1 in den Händen. Und die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Deutschen Schule strahlen zusammen mit denen der Österreichischen Schule über ihr Österreichisches Sprachdiplom A1-Kid1 und den dazugehörigen Sprachenpass. „Wenn das kein Beispiel für gelungene deutsch-österreichische Kooperation ist!“, freut sich Schulleiter Göser.

Datum: 26.10.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media