Archiv 2012

Freiwilligendienst „kulturweit“: Jetzt bewerben!


Freerik Weisshuhn aus Erfurt und Anna Dienerowitz aus Heidelberg sind zwei von rund 400 jungen Freiwilligen aus Deutschland, die an PASCH-Schulen und anderen Institutionen in aller Welt tätig sind.

Mit „kulturweit“, dem internationalen kulturellen Freiwilligendienst des Auswärtigen Amtes haben die beiden sich auf den Weg nach Sarajewo in Bosnien und Herzegowina gemacht.

„Wir wollten zwischen Schule und Studium noch etwas anderes kennenlernen“, erklären die beiden jungen Leute. „So fiel unsere Wahl auf das „kulturweit“-Programm, welches uns nun für ein Jahr nach Sarajewo, die Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas, entsendet hat“. Hier arbeiten sie seit September an jeweils zwei Sprachdiplomschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, einer der Partner im „kulturweit“-Freiwilligendienst, gefördert werden. Diese Schulen bieten das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz an. Freerik und Anna helfen im Deutschunterricht, geben Schülern Nachhilfe, leisten aktive Prüfungsvorbereitung und führen auch eigene Projekte durch.


Tanzprojekt für Deutschlerner

Eines ihrer Projekte war ein Tanzprojekt mit der aus Deutschland stammenden und in Wien lebenden Tänzerin und Choreographin Caecilia Färber, die drei Tage Sprache, modernen Tanz und Theaterspiel für die Schüler kombinierte. Insgesamt 15 junge Deutschlerner der fünf Sprachdiplomschulen in Sarajewo hatten sich angemeldet. Die Aufgabe für die 15- bis 16-jährigen Deutschlerner, die sich in zwei bis drei Jahren den Sprachdiplomprüfungen der Stufe II stellen wollen, war, sich ihres Körpers bewusster zu werden und dieses Bewusstsein in Bewegung, Haltung, Gestik, Mimik und Tanzsequenzen umzusetzen. Die deutsche Sprache diente vor allem als Hilfsmittel zur Verständigung untereinander.


Am Ende der drei Workshop-Tage entstanden von den Schülern in Kleingruppen selbst entwickelte Choreographien, die zu den Rhythmen aktueller Musik den anderen Teilnehmern vorgeführt wurden. Dabei entstanden neue Freundschaften und es wurde viel gelacht. „Nun hoffen die Schüler auf eine Fortsetzung des Workshops im Frühling 2013 und vielleicht sogar auf eine Gelegenheit, auch vor einer größeren Öffentlichkeit auftreten zu dürfen“, berichten Freerik und Anna.

Auch nach dem Tanzprojekt warten weitere spannende Aufgaben auf die beiden „kulturweit“-Freiwilligen, wie zum Beispiel die Durchführung von zwei Wochenendseminaren zur Vorbereitung auf die schriftliche Sprachdiplomprüfung. Außerdem in Planung: ein Fotoprojekt und ein Stadtführer für Sarajewo, geschrieben von Schülern für Schüler. Die gute Resonanz bei den DSD-Schülern bestätigt die bisherige Arbeit der Freiwilligen. „Die Zeit hier empfinden wir als sehr inspirierend und aufregend. Wir haben uns schnell eingelebt und genießen unsere neue Stadt in vollen Zügen.“

Freiwilligendienst: jetzt bewerben!

Wer sich für den Freiwilligendienst interessiert und zwischen 18 und 26 Jahre alt ist, kann sich noch bis zum 3. Dezember 2012 für einen „kulturweit“-Freiwilligendienst ab September 2013 bewerben. In dieser Zeit ist das Online-Bewerbungsportal auf der „kulturweit“-Webseite freigeschaltet (http://www.kulturweit.de/de.html). Ein Einsatz ist u.a. an Deutschen Auslandsschulen und Sprachdiplomschulen möglich. Die Einsatzstellen befinden sich in Ländern Afrikas, Asiens, in Lateinamerika, im Nahen Osten sowie in Staaten Mittel-, Südost- und Osteuropas und der GUS.

Neben den fünf Sprachdiplomschulen in Sarajewo gibt es noch dreizehn weitere Sprachdiplomschulen in Bosnien und Herzegovina, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Prüfungen nach internationalen Standards.
Datum: 15.11.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media