Archiv 2012

Tanzprojekt Harmony Shanghai 2012


Fünfeinhalb Wochen haben deutsche und chinesische Schüler mit den Choreografen Royston Maldoom und Josef Eder für eine professionelle Community Dance-Aufführung im Shanghai Grand Theatre geprobt.

Nach rund 120 Probenstunden war der große Moment am 24. Oktober da: Nebel tauchte die Bühne des Theaters in eine geheimnisvolle Atmosphäre und die Premiere des interkulturellen Tanzprojektes Harmony Shanghai 2012 begann. Royston Maldooms Inszenierung zur klassischen Musik von Igor Strawinskys „Feuervogel“ entführte die etwa 1400 Zuschauer in die Traumwelt eines kleinen Jungen, in der ein Zauberer, seine Untertanen, der leuchtend rote Feuervogel und ein Prinz aufeinander treffen. Die 12- bis 18-jährigen Tänzerinnen und Tänzer bewegten sich mal fließend in der Masse, mal einzeln über die Bühne und entwickelten dabei eine Dynamik, die für das internationale Publikum spürbar war.


„Beim ‚Community Dance‘ geht es darum, Kinder und Jugendliche unabhängig von Alter, Geschlecht, Erfahrung oder kulturellem und ethnischem Hintergrund zusammen zu bringen“, sagt Christa Kröger-Wang, die das Projekt vor zwei Jahren initiiert und gemeinsam mit einem Organisationsteam und dem Produzenten Purple Star Culture & Communication realisiert hat.

Lernen für das Leben

Für seine beeindruckende Leistung wird das große Tanzensemble, zu dem neben den 130 Schülern auch sechs Erwachsene zählen, am Premierenabend mit minutenlangem Applaus belohnt. Die 16-jährige Tamiko Hoppe von der DS Shanghai EuroCampus, die als Feuervogel eine der Hauptrollen übernommen hat, ist überwältigt: „Wir alle, ganz gleich ob deutsch oder chinesisch, sind in der Probenzeit eng zusammengewachsen. Wir haben alles gegeben und sind nun überglücklich über diese gelungene Aufführung.“ Wie einmalig die Erfahrung sein würde, an dem interkulturellen Tanzprojekt teilzunehmen, hatten die Schüler schon zu Beginn der Proben geahnt. „Hier lernen wir auch etwas fürs Leben“, so der chinesische Schüler Ru Qi Zhang (17) über die Zusammenarbeit mit dem britischen Choreografen, der das „Community Dance“-Genre mitbegründet hat und bereits seit 30 Jahren weltweit professionelle Tanzprojekte leitet.


Der deutsche Generalkonsul in Shanghai Dr. Wolfgang Röhr, der am 24. Oktober auch im Publikum sitzt, weil Harmony Shanghai 2012 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der deutsch-chinesischen diplomatischen Beziehungen steht, setzt das Projekt in einen größeren Zusammenhang. „Diese jungen Menschen haben hautnah ‚im Kleinen‘ erlebt, was für das deutsch-chinesische Verhältnis insgesamt gilt: Wenn wir zusammen hartnäckig, mit Respekt und vertrauensvoll an unseren gemeinsamen Zielen arbeiten, können wir ungeheuer viel erreichen!“

Die Deutsche Schule Shanghai gehört zu den über 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 06.11.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)/ Harmony Shanghai 2012, Andreas Lentz
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media