Archiv 2012

„Es war einmal …“ – PASCH-Fest 2012 in Südkorea


Das Motto des diesjährigen Festes der geförderten Partnerschulen in Korea „Deutsch – märchenhaft schön…“ in Seoul stand ganz im Zeichen der Gebrüder Grimm.

Von A wie Aschenputtel bis R wie Rumpelstilzchen: Verschiedene Partnerschulen präsentierten am 15. September eine bunte Palette der Grimm’schen Märchen. Die acht am Fest beteiligten von Deutschland geförderten Schulen in Südkorea sind Teil der vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufenen Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH). Deren Ziel ist es u.a., eine internationale Lerngemeinschaft zu bilden und für das moderne Deutschland und seine Gesellschaft zu werben.

Zahlreiche Gäste waren im Grimm-Jahr 2012 zum PASCH-Fest an der Ewha-Mädchen-Oberschule in Seoul erschienen. Die Schule verwandelte sich in einen bunten märchenhaften Jahrmarkt: Schülerinnen und Schüler verschiedener PASCH-Schulen nutzten fantasievolle Märchen-Illustrationen als Dekorationen für ihre Stände, boten lustige und knifflige Spiele für die Besucher an, führten kleine deutschsprachige Theaterstücke vor und luden zu einer Vorlesestunde ein.

Schülerwünsche

Nach der Begrüßung durch den Kulturreferenten der Deutschen Botschaft, Michael Ahrens, und die Fachschaftsberaterin der Zentralstelle für das Auslandschulwesen (ZfA), Christine Barteczko, brachte die Rockband der Deutschen Schule Seoul International das Publikum mit Interpretationen der Stücke „Westerland“ von den Ärzten und „MfG“ von den Fantastischen Vier in Stimmung. Anschließend stand ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung an: die Finalrunde des Sprachdiplom-Wettbewerbs „Ich wünsch mir was …“.

Gespannt verfolgten die Besucher den Wettbewerb. Choi, So Eun und Park, Gyu Ri – zwei 17-jährige Schülerinnen der HANKUK-Fremdsprachenoberschule – stellten in einem Vergleich zwischen Deutschland und Korea die sehr unterschiedlichen Wünsche von deutschen und koreanischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Dialogform gegenüber. Demnach wünschen sich deutsche Jugendliche, dass sie glücklich werden, für koreanische Jugendliche steht dagegen die erfolgreiche Aufnahme in eine renommierte Universität im Vordergrund. Sowohl die Idee, die sprachliche Gestaltung als auch die Art ihrer Darbietung haben die Jury überzeugt.

Zur Belohnung erhielten die glücklichen Gewinnerinnen von Ahrens zwei Buchgeschenke, die die Deutsche Botschaft gespendet hatte. Mit 120 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der 11. Jahrgangsstufe aus sechs Sprachdiplomschulen fand der Wettbewerb insgesamt regen Zuspruch.


Das Ende des PASCH-Festes wurde musikalisch von dem Piano-Trio der Yewon-Schule eingeleitet. „Es war ein gelungenes Fest“, so eine Besucherin.

Geförderte PASCH-Schulen

Von den insgesamt 12 PASCH-Schulen in Korea fördert die ZfA neben der Deutschen Schule Seoul auch sieben Sprachdiplomschulen. Die Schulen werden von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder betreut. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards. Mit dem Deutschen Sprachdiplom der Stufe II erfüllen die Schüler die sprachlichen Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland.
Datum: 27.09.2012
Quelle: Fachschaftsberaterin Barteczko

PASCH-net und Social Media