Archiv 2012

Sommercamp in Jewpatoria


Vom 1. bis zum 10. Juni bereiteten sich einhundert Schülerinnen und Schüler in einem Sommercamp in der Südukraine auf das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Stufe II vor.

Die Schülerinnen und Schüler von acht Sprachdiplomschulen der Südukraine kamen in Jewpatoria zusammen, um sich intensiv auf ihre Sprachdiplomprüfung vorzubereiten. Organisiert wurde das Sommercamp von Dr. Andrea Meyer, Fachberaterin/Koordinatorin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen.

Gemeinsam mit zwei Assistentinnen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes aus Odessa und Dnepropetrowsk und ihrem Ehemann bereitete Meyer die jungen Deutschlerner intensiv auf die Prüfungsteile „Schriftliche Kommunikation“ und „Mündliche Kommunikation“ vor. Acht Stunden täglich trainierten sie das Prüfungsformat sowie Fertigkeiten wie Argumentation, Begründungsstrategien, Analyse, Synthese etc.


Individuelles Programm

„Jeder Lehrer hatte für uns ein individuelles besonderes Programm vorbereitet, mit dem wir Schritt für Schritt immer näher zur DSD-Prüfungsablegung kamen“, berichtet ein Schüler aus Odessa. „Diese fünf Tage waren so effektiv wie monatelanger Deutschunterricht an der Schule“.

Fachberaterin Meyer ist überzeugt: „Der Austausch der DSD-Kandidaten aus verschiedenen Orten hat die Schülerinnen und Schüler stark motiviert. Von längerfristigen Kontakten ist sicher auszugehen, was u.a. auch die Alumniarbeit positiv beeinflussen wird“. Doch auch der Austausch der Ortslehrkräfte, sowohl in methodisch-didaktischer Hinsicht als auch zu Neuerscheinungen auf dem Lehrbuchmarkt, hebt Meyer hervor, sei nicht zu unterschätzen.

„Ein besonderer Dank geht an Herrn Filimonow, Schulleiter des Selwinski-Gymnasiums in Jewpatoria, der seine Schule zur Verfügung gestellt hat und ohne dessen Unterstützung das Sprachcamp nicht erfolgreich durchzuführen gewesen wäre“, betont Meyer.

Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern. Es kann von Schülerinnen und Schülern an weltweit 870 DSD-Schulen und über 60 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen des Bundesverwaltungsamtes betreut werden, als Nachweis deutscher Sprachkenntnisse abgelegt werden. Dabei werden die vier Fertigkeiten: Hörverstehen, Leseverstehen, Schriftliche Kommunikation und Mündliche Kommunikation abgeprüft. Das DSD II gilt dabei als Nachweis der für die Aufnahme eines Hochschulstudiums in Deutschland notwendigen Sprachkenntnisse.
Datum: 06.07.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media