Archiv 2012

90 Jahre Garant für ausgezeichnete Bildung: Die Deutsche Schule Villa Ballester


Ganz im Zeichen von Bildung und Kultur stand der 90. Geburtstag der Deutschen Schule Villa Ballester in Buenos Aires.

Mehr als 400 geladene Ehrengäste und Mitglieder der Schulgemeinschaft waren am 9. Juni der Einladung zur Jubiläumsfeier gefolgt. Die Schule feierte auch ihren neuen Titel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“. Das gesamte Schuljahr 2012 steht im Zeichen des Jubiläums, der 9. Juni bildete jedoch einen der Höhepunkte. Schulleiterin Susanne Lutz hatte für diesen Ehrentag der Schule daher auch gemeinsam mit der Deutschen Botschaft ein besonderes „Geburtstagsgeschenk“ vorbereitet: Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Buenos Aires, Günter Knieß, überreichte feierlich das Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“, eine gelungene Überraschung an diesem Tag.

In seinen Grußworten hob der Botschafter die exzellente pädagogische Arbeit der Schule hervor, die während der Bund-Länder-Inspektion (BLI) im August 2011 der gesamten Schule bescheinigt worden war. Er verwies weiterhin auf die Bedeutung der Schule im Rahmen der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik und brachte deutlich den Wunsch der Bundesrepublik zum Ausdruck, Schulabgänger Deutscher Auslandsschulen zu einem Studium in Deutschland zu motivieren.

Die Vorsitzende des Schulvorstandes Silvia Dittler ließ in ihrer Rede die Schulgeschichte Revue passieren und hob hervor, dass die Schule über die Jahre hinweg ihren Prinzipien – der Vermittlung der deutschen Sprache und Kultur – treu geblieben sei, auch wenn die Schülerschaft nicht wie noch vor 40 Jahren aus rein deutschstämmigen Familien kommt.


Schüler statt Botox

„Ich weiß schon, Sie wollen unser Geheimrezept kennen lernen“, antwortete die Schulleiterin Susanne Lutz auf die Frage, was eine 90 Jahre alte Schule jung erhalte. „Ganz einfach: Was für andere ein SPA, ist für uns PQM. Wenn andere zu Pilates gehen, nehmen wir an Fortbildungen teil. Das hält uns in Form. Botox ist uns unbekannt, wir haben die Schüler, die uns die Falten glätten.“ Mit diesen Worten ging sie humorvoll auf den durchlaufenen Prozess des Pädagogischen Qualitätsmanagements (PQM) ein, der mit der BLI ja keineswegs beendet ist, sondern durch diese neue Impulse erhält.

Auch das Rahmenprogramm war ein voller Erfolg: Die Schultheatergruppe „La Yunta“, die selbst 10-jähriges Jubiläum feierte, führte erstmalig das Theaterstück „Energy“, eine Bearbeitung des expressionistischen Dramas „Gas“ von Georg Kaiser, auf. Die Schule freute sich, neben den Vertretern der Deutschen Botschaft Buenos Aires auch Ehrengäste der Auslandshandelskammer in Buenos Aires, des Goethe-Instituts und anderer Deutscher Schulen sowie zahlreiche Vertreter der örtlichen Politik und Schulaufsichtsbehörden begrüßen zu dürfen.

Die Deutsche Schule Villa Ballester gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 04.07.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media