Archiv 2012

Deutsch-chinesische Schulleiterkonferenz in Lippe


In Detmold fand Ende Mai 2012 die erste deutsch-chinesische Schulleiterkonferenz mit über 40 Schulvertretern aus China und Ostwestfalen-Lippe statt.

Im Rahmen der Konferenz erhielten die Teilnehmer umfassende Informationen über das deutsche beziehungsweise chinesische Bildungssystem. Ziel der Konferenz war es, den Grundstein zum Aufbau für ein Bildungsnetzwerk zwischen Deutschland und China für zukünftige Kooperationen zu legen. Mit Hilfe des Netzwerks wollen Schulen, Hochschulen und Unternehmen den Austausch von Schülern, Lehrern und Praktikanten fördern. Von chinesischer Seite nahmen sieben Schulvertreter aus Shanghai, Chengdu, Kunming und Deyang sowie ein Vertreter eines Schulministeriums aus Shanghai/Pudong an der Konferenz teil. Alle diese Kooperationsschulen gehören zu den 75 PASCH-Schulen in China, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und dem Goethe Institut (GI) betreut werden.

Grundstein für ein deutsch-chinesisches Bildungsnetzwerk

Die Schulleiterkonferenz war in eine umfassende Begegnungswoche eingebettet (20.05.-25.05.2012), in der die chinesischen Schulleiter mögliche Partnerschulen in Ostwestfalen-Lippe, heimische Unternehmen und Hochschulen besuchten. Im Rahmen der Konferenz wurde von den teilnehmenden deutschen und chinesischen Schulvertretern bereits über aussichtsreiche Kooperationsmöglichkeiten berichtet, die sich im Laufe der Schulleiterkonferenz weiter festigten. Alle sieben teilnehmenden chinesischen Schulleitungen befinden sich inzwischen mit insgesamt sieben deutschen Gymnasien und Berufskollegs in konkreten Kooperationsgesprächen. Zudem möchten weitere deutsche Schulen, deren Vertreter an der Konferenz teilgenommen und noch keinen Partner gefunden haben, eine Partnerschaft mit einer chinesischen Schule eingehen.

Hochschulbesuche in der Region

Im Laufe der Begegnungswoche wurde auch die Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld besucht, die ein Studienangebot für chinesische Deutschlerner anbieten möchte. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass Studenten der Fakultät für Deutsch als Fremdsprache an der Universität Bielefeld in ihrer Praxisphase für einige Monate zur Unterstützung des Deutschunterrichts an PASCH-Schulen nach China entsendet werden und dass chinesische Studenten der Universität deutsche Schulen besuchen, um über ihr Land zu berichten.

Entwicklung von Unterrichtsmodulen und Lehrerfortbildungen

Die Bezirksregierung Detmold sowie die Bildungsgenossenschaft für Lippe unterstützen die Weiterentwicklung des Bildungsnetzwerks und dessen Einbindung in den Schulunterricht. So werden interessierten Schulen in Zukunft Unterrichtsmodule und gemeinsame Lehrerfortbildungen zu den kulturellen, geographischen und politischen Facetten Chinas wie auch der chinesischen Sprache zur Verfügung stehen. Die persönlichen Begegnungen in dieser Woche haben sowohl die deutsche als auch die chinesische Seite darin bestärkt, weiter im Gespräch zu bleiben und mit konkreten Planungen zu beginnen.

Datum: 27.06.2012
Quelle: Sigrid Tünnermann, Katja Hölldampf

PASCH-net und Social Media