Archiv 2012

Deutsche Schule Madrid: Bas Böttcher im Literaturcafé


Als reisender Dichter besuchte Bas Böttcher China, die USA, Kanada, Frankreich und Südamerika und am 14. Juni auch die Deutsche Schule Madrid.

Er bot seinem Publikum im Literaturcafé der Schule eine Lesung der besonderen Art: nicht der Vortrag von Gedrucktem, sondern das gesprochene Wort stand im Mittelpunkt. „Bas Böttcher ist wirklich ein Geheimtipp. Durch seine unglaubliche Bühnenpräsenz zieht er Jung und Alt in seinen Bann“, fasst Angelika Mollenhauer-Dietl, Veranstalterin des Literaturcafés und Lehrerin an der DS Madrid, ihre Eindrücke zusammen. Ganz beiläufig vermitteln seine Gedichte auch Wissen über lyrische Stilmittel, Versmaß und andere Texttricks. „Damit faszinierte Böttcher die zahlreichen Schüler, Lehrer, Eltern und weiteren Gäste an diesem Abend. Fragen und Kommentare der Zuhörer nahm er direkt auf und baute sie spielerisch in seine Performance ein“, so Mollenhauer-Dietl.

Bas Böttcher steht exemplarisch für die lebendige Szene der Poetry Slams. „Bei seinen Lesungen verschmelzen Prosa, Lyrik und Rap zu einem dynamischen Wortfluss. Seine Gedichte schöpfen in besonderer Weise aus den musikalischen Potentialen der Sprache und vereinen diese Spracharbeit mit dem Interesse am Hier und Jetzt der Gegenwart“, beschreibt die Veranstalterin.

Interkulturelle Begegnung im Fokus

„Wir sind als eine anerkannte Deutsche Schule im Ausland dem Gedanken der interkulturellen Begegnung verpflichtet“, so lautet der Anspruch der DS Madrid. „Die Autorenlesungen und Veranstaltungen im Literaturcafé zeigen, dass die Schule diesem Anspruch gerecht wird und eine wirkliche Begegnungsschule ist“, so Mollenhauer-Dietl.

Das Literaturcafé wurde bereits zur 100-Jahrfeier der DS Madrid 1997 als Stätte vielfältiger öffentlicher literarischer Veranstaltungen gegründet und hat sich inzwischen fest etabliert. Von Anfang an war es mit der Verbreitung der Gegenwartsliteratur, ihrer kritischen Rezeption und Förderung erfolgreich. Heute wendet es sich an alle Menschen in Madrid, die an deutscher Literatur interessiert sind. Das Publikum: spanische und deutsche Zuhörerinnen und Zuhörer, Jugendliche und Erwachsene aller Altersstufen. Jährlich finden drei bis fünf Abendveranstaltungen sowie Workshops mit Schülern statt.

Die Deutsche Schule Madrid gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 18.06.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media