Archiv 2012

Deutsch-Olympiade in San Nicolás, Chile


Im Mai 2012 fand in San Nicolás, Chile, die erste Deutsch-Olympiade statt. Je elf argentinische und chilenische Schüler nahmen an den Wettkämpfen teil.

Vom 13. bis 23. Mai 2012 fand im Liceo Bicentenario de Excelencia Polivalente San Nicolás und der Stadtbibliothek von San Nicolás, Chile, die erste Deutsch-Olympiade statt. Elf Schüler der Escuela de Educación Técnica N° 24 Simón de Iriondo aus Resistencia, Argentinien, und elf Schüler des Liceo Polivalente San Nicolás haben verschiedene sprachliche Wettkämpfe auf Deutsch ausgetragen. Während des Wettbewerbs waren die argentinischen Schüler in Gastfamilien untergebracht, was für sie eine tolle Gelegenheit und Erfahrung war, um einen guten Einblick in die chilenische Kultur zu bekommen.

Wettkämpfe in gemischten Teams und einzeln

Mit Unterstützung von Lehrkräften und der kulturweit-Freiwilligen Anna Rätscher wurden die einzelnen Wettbewerbe der Olympiade ganztägig ausgetragen. Fairness war groß geschrieben und die Stärken der Jugendlichen glänzten in verschiedenen Disziplinen. Die Schüler merkten schnell, dass gegenseitiges Vertrauen und ein respektvoller Umgang miteinander ihre Zusammenarbeit bei den Teamwettkämpfen stärkt. Durch die Aufteilung der Jugendlichen in chilenisch-argentinisch gemischte Teams, bestand die besondere Gelegenheit, sich persönlich und kulturell auszutauschen. Neben Aufgaben zu Deutschland wurden im Rahmen der Olympiade auch Fragen aus den naturwissenschaftlichen Bereichen sowie in Mathematik und Geografie gelöst. Einzelwettkämpfe standen ebenfalls auf dem Programm und auch Spiele und sportliche Aktivitäten wie Wettrennen und Staffelläufe kamen nicht zu kurz.

Vielseitiges Rahmenprogramm

Die verschiedenen Ausbildungswerkstätten des Liceo Polivalente de San Nicolás, unter anderem im Bereich Gastronomie, ermöglichten auch einen kulinarischen Austausch in Form eines Kochabends mit typisch nationalen und regionalen Speisen wie Maiskuchen, Chipá und Picarones en Almíbar de Chancaca. Ein bewegender Ausflug nach Cobquecura, dem Epizentrum des starken Erdbebens von 2010, und Besichtigungen in Chillán, Santiago de Chile und Mendoza waren ebenso Teil des Programms.

Das Goethe-Institut Buenos Aires sowie die Rektoren, Lehrer und Schüler der EET N 24 Simón de Iriondo bedanken sich herzlich beim Liceo Bicentenario de Excelencia Polivalente de San Nicolás und insbesondere dem Deutschlehrer Bertram Buschmann für ihre Gastfreundschaft, die Organisation vor Ort und die bereichernden gemeinsamen Erfahrungen.
Datum: 18.06.2012
Quelle: Goethe-Institut Buenos Aires, Ines Patzig-Bartsch

PASCH-net und Social Media