Archiv 2012

„Mitmenschen im Dialog“ an der Deutschen Schule Shanghai Pudong


Rund 180 Besucher erlebten am 23. Mai den Auftakt einer neuen Diskussionsreihe „Mitmenschen im Dialog“ an der Deutschen Schule Shanghai Pudong.

Pierantonio Costa, ehemaliger italienischer Konsul in Kigali, berichtete von seinen Erlebnissen und seinem Einsatz für die Opfer des 100 Tage andauernden Genozids in Ruanda.

Costa, der für seinen aufopfernden Einsatz unter anderem für den Friedensnobelpreis nominiert wurde, berichtete unter anderem davon, wie er mehr als 350 Kinder aus einem Waisenhaus in Ruanda über die Grenze nach Burundi rettete. Bei seinen Maßnahmen, die insgesamt mehr als 2.000 Menschen das Leben retteten, sei er dabei lediglich seinen Überzeugungen und seinem Gewissen gefolgt. Sein eigenes Handeln sei für ihn weniger von Bedeutung als der Gedanke daran, wie viele Menschen er nicht habe retten können. „Mit seiner bescheidenen und charismatischen Art verdeutlichte er den Schülern und Erwachsenen authentisch, was Mitmenschlichkeit und Brüderlichkeit bedeuten“, sagte Dr. Wolfram Schrimpf, Schulleiter der Deutschen Schule Shanghai Pudong, rückblickend.


Teil des Sozialcurriculums

Die neue Diskussionsreihe „Mitmenschen im Dialog“ ist Bestandteil des Sozialcurriculums der Schule. Die Premiere wurde von Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse und ihren Lehrern im Rahmen eines Projektes der Fächer Ethik, Politik und Geschichte vorbereitet und moderiert. „Die anfänglich große Aufregung der Schüler wich schnell einer souveränen Gelassenheit, mit der sie nicht nur die Einführung in das Thema gestalteten, sondern auch die Diskussionsrunde moderierten“, so Schrimpf.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von 30 jungen Sängerinnen und Sängern des Schulchores. Nach Abschluss der Podiumsdiskussion konnte die Thematik der Veranstaltung mit Costa und anderen Anwesenden vertieft werden. „Es war eine einmalige Gelegenheit, ein derart herausragendes Vorbild persönlich kennen zu lernen“, fasste der Ethiklehrer Michael Pehle die Stimmen der Schüler zusammen.

Die Deutsche Schule Shanghai Pudong gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 14.06.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media