Archiv 2012

Präsident des DIHK überreicht Abschlusszeugnisse in Buenos Aires


Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) überreichte am 27. April feierlich Zeugnisse zur Fachhochschulreife im Berufsbildungszentrum (BBZ) der Deutschen Schule Villa Ballester.

„Ihr gehört nun zur Elite!“, betonte Prof. Driftmann in seiner Ansprache an die Absolventen des letzten Ausbildungsjahres am BBZ und ermutigte alle Ausgezeichneten, den Schritt zu wagen, um ihr Studium oder einen Teil davon an einer der zahlreichen Fachhochschulen in Deutschland zu absolvieren. Fachkräfte und insbesondere hoch qualifiziertes Personal, so der Präsident des DIHK, seien in Deutschland mehr denn je gesucht. Deswegen ermutigte er alle Abschlussschüler, den Schritt für ein Studium in Deutschland zu wagen. Neben dem Zeugnis der Fachhochschulreife erhielten die Absolventen des BBZ während der Veranstaltung auch die Business English Certificates (BEC) der University of Cambridge.

Zuvor begrüßte zunächst die Schulleiterin der Deutschen Schule Villa Ballester, Susanne Lutz, Prof. Driftmann, die Absolventen sowie weitere Gäste, u.a. waren Vertreter der Botschaft, der deutsch-argentinischen Auslandshandelskammer (AHK) sowie der AHK Paraguay und des Schulvorstandes anwesend.

Vorteil auf dem Arbeitsmarkt

„Der Erwerb der Fachhochschulreife ist heutzutage für unsere Auszubildenden umso bedeutender, da insbesondere im Kontext demografischer und ökonomischer Entwicklungen der Wettbewerb um einen zukünftigen, sicheren Arbeitsplatz voll entbrannt ist,“ so Agaton Nachtigall, Leiter des BBZ. Qualifikation sei ein wichtiger Schlüssel zum Arbeitsmarkt und deswegen seien Zusatzqualifikationen während einer Berufsausbildung, wie zum Beispiel der Erwerb von Fremdsprachen, vertiefende Informatikkurse oder eben die Erlangung der deutschen Fachhochschulreife eine grundlegende Erweiterung vermittelter Kompetenzen und somit ein immenser Vorteil auf dem Arbeitsmarkt geworden.

Seit neun Jahren haben am BBZ in Buenos Aires die Auszubildenden die Möglichkeit, neben einem qualifizierten Berufsabschluss das deutsche Diplom der Fachhochschulreife zu erhalten. Das Berufsbildungszentrum ist eine Abteilung der Deutschen Schule Villa Ballester und eine von der Kultusministerkonferenz anerkannte deutsche Berufsschule im Ausland. In enger Zusammenarbeit sowohl mit der Deutsch-Argentinischen Auslandshandelskammer (AHK) als auch mit derzeit über zwanzig internationalen Ausbildungsunternehmen werden vor Ort in Buenos Aires folgende zweijährige Ausbildungsberufe angeboten: Industriekauffrau/Industriekaufmann, Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel sowie Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation.

Die Deutsche Schule Villa Ballester gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 10.05.2012
Quelle: Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media