Archiv 2012

Integrationsbeirat: wachsende Bedeutung des deutschen Auslandsschulwesens


Der Bundesbeirat für Integration hat am 27. April einen Forderungskatalog für einen gesamtgesellschaftlichen Paradigmenwechsel in der Einwanderungspolitik vorgelegt.

Betont wird u.a. die Bedeutung des deutschen Auslandsschulwesens zur Bewältigung des sich verstärkenden Fachkräftemangels in Deutschland.

„Angesichts eines massiven Rückgangs der Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter spricht sich der Beirat für eine überzeugende Willkommensbotschaft und Akzeptanzkultur aus, um ausländische Fachkräfte zu gewinnen und dauerhaft an Deutschland zu binden“, so die Meldung der Bundesregierung. Erarbeitet wurde der Beschluss von einer Arbeitsgruppe unter Leitung von Heinrich Alt, Vorstand Grundsicherung der Bundesagentur für Arbeit.

Insgesamt drei Etappen einer gelebten Willkommenskultur werden definiert: die Vorintegration im Herkunftsland, die Erstintegration bei Ankunft sowie die Etablierung in Deutschland. Zur Verbesserung der Vorintegration schlägt der Beirat u.a. die Ausweitung des deutschen Auslandsschulwesens vor. Es sei ein wichtiger Pfeiler und leiste seit Jahrzehnten einen substanziellen Beitrag zur interkulturellen Sozialisation in Deutsch. „Die Ausweitung des deutschen Auslandsschulwesens ist einer der Schlüssel zur Bewältigung des sich verstärkenden Fachkräftemangels in Deutschland“, so das Fazit.

Arbeitskreis „Auslandsschulwesen – Wirtschaft“ empfohlen

Gleich mehrere konkrete Handlungsempfehlungen des Berichts beziehen sich auf das deutsche Auslandsschulwesen, zum Beispiel die „Gewinnung von mehr Schülern und Schülerinnen für den Studien- und Ausbildungsstandort Deutschland über das Auslandsschulwesen als Teil einer Willkommenskultur“. Auch eine stärkere Vernetzung der staatlichen Akteure mit der deutschen Wirtschaft sowie die Gründung eines „Ständigen Arbeitskreises Auslandsschulwesen – Wirtschaft“ werden empfohlen.

Bereits Anfang des Jahres wies Alt im Magazin BEGEGNUNG auf die wichtige Funktion der 140 Deutschen Auslandsschulen und 870 Sprachdiplomschulen hin, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes gefördert werden. „Deutsche Auslandsschulen vermittelten ein nachhaltiges und positives Bild von Deutschland. Sie sind Botschafter der deutschen Sprache und wichtige Multiplikatoren im Gastgeberland“, so Alt.

Datum: 08.05.2012
Quelle: Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media