Archiv 2012

Workshop „EinBlick“ in Indonesien


„Einheit in der Vielfalt“ und „WunderBali“, so heißen die Filme, die bei einem Workshop in Indonesien entstanden sind. An dem Workshop, der im Rahmen des Projekts „EinBlick“ stattfand, nahmen 20 Jugendliche aus ganz Indonesien teil.

Vom 4. bis 11. April 2012 trafen sich 20 Jugendliche aus ganz Indonesien in Denpasar, um gemeinsam mit zwei Referentinnen aus Deutschland ihre eigenen professionellen Filme zu produzieren. Zuvor haben sich die Schülerinnen und Schüler der indonesischen Partnerschulen mit selbstgedrehten Kurzfilmen zu dem Thema „Ich und meine Welt“ für den Workshop beworben.

Bereits einen Tag vor Beginn des Workshops kamen die Referentinnen Silke Beller und Kerstin Rickermann sowie die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops in Denpasar an. Nach einem ersten gemeinsamen Abendessen, wurden die Kurzfilme der Jugendlichen gezeigt, um sich so besser kennenzulernen.

Am nächsten Morgen fuhren alle zusammen in die SMAN 4 Denpasar Schule, in der der Workshop stattfand. Nach einer sehr Begrüßungszeremonie durch den Schulleiter und die Schülerinnen und Schüler der Schule ging der Workshop los. Der erste Tag diente vor allem dazu, sich mit den Kameras und der Technik im Allgemeinen vertraut zu machen.

1, 2, 3, 4, 5 Action

Der zweite Workshop-Tag bot den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre ganze Kreativität zu entfalten. Hierbei mussten sie nicht nur nach Themen für ihre Filme suchen, sondern sich auch überlegen, wie sich diese Ideen umsetzen lassen. Am Ende des Tages standen die Themen fest: „Einheit in der Vielfalt“ und „WunderBali“. Die nächsten zwei Tage hieß es dann: 1, 2, 3, 4, 5 Action!

Nach dem Filmen folgte das Editieren: Die Filme wurden geschnitten, Musik wurde ausgewählt und es wurden Kommentare zu den Filmen verfasst. Die Jugendlichen hatten viel zu tun. Für ihren Fleiß wurden sie belohnt: Abends fuhren alle gemeinsam zum Kuta Beach, um den Sonnenuntergang anzuschauen und sich von dem anstrengenden Tag zu erholen.

Während die Referentinnen Kerstin Rickermann und Silke Beller nun die schwere Aufgabe hatten, den Filmen ihrer jeweiligen Gruppe den letzten Schliff zu verpassen, hatten die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops Gelegenheit, mehr von der Insel zu sehen.

Alles hat ein Ende

Den letzten Tag des Workshops verbrachten die Jugendlichen wieder in der Schule. In Form eines Tagebuchs hatten sie nun Gelegenheit, die Tage des Workshops Revue passieren zu lassen. Die Einträge wurden selbstverständlich auf Deutsch verfasst. Am Abend war es dann endlich so weit. In Anwesenheit des Schulleiters und des Deutschclubs der Schule wurden die beiden Filme „Einheit in der Vielfalt“ und „WunderBali“ unter großem Jubel vorgestellt.

Nach der Überreichung der Teilnahmebestätigung ging es dann ins Hotel, wo bis spät abends der mehr als erfolgreiche Ausgang des Workshops gefeiert wurde.

Dann mussten sich alle viel zu schnell voneinander verabschieden. Die Jugendlichen sind sich jedoch sicher: „Wir werden in Kontakt bleiben.“

Datum: 24. 4. 2012
Quelle: Thomas Freundorfer, PASCH-Projektreferent, Goethe-Institut Indonesien
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media